Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Die neue Internetpräsenz der Fachpraxis für Kieferorthopädie in Gelnhausen

Die Fachpraxis für Kieferorthopädie in Gelnhausen hat mittlerweile einen neuen Internetauftritt erstellt. Dort informiert sie ihre Patienten umfassend über alle Dienstleistungen.

Die Kieferorthopädie ist "die Lehre von der Erkennung, Verhütung sowie der Behandlung von Dysgnathien". Darunter versteht man die Zusammenfassung der Fehlentwicklungen der Zähne, des Kiefers oder des Kausystems. Dabei ist es das Ziel der Kieferorthopädie, Fehlentwicklungen des Kiefers entweder zu verhindern oder sie zu behandeln. Die riesige Vielfalt an Zahn- und Kieferfehlstellungen erfordert dabei einen Behandler, der hier viel Erfahrung und das entsprechende Wissen mitbringt.

Deshalb muss ein Zahnarzt, der als Kieferorthopäde praktizieren möchte, nach dem Studium zusätzlich noch eine dreijährige Weiterbildung absolvieren, um den Titel "Kieferorthopäde" führen zu können. In diesen 3 Jahren lernt er, wie man die verschiedenen Fehlentwicklungen des Kiefers und der Zähne erkennt und dementsprechende Behandlungen durchführt. Diese Weiterbildung muss der Zahnarzt mindestens 1 Jahr lang an Universitätskliniken, den Rest der drei Jahre bei erfahrenen, weiterbildungeberechtigten Kieferorthopäden ableisten. Danach muss der angehende Kieferorthopäde das erworbene Fachwissen in einer Prüfung unter Beweis stellen. Erst nach dieser Prüfung darf man sich als Zahnarzt die Bezeichnung "Kieferorthopäde" zulegen – diese Gebietsbezeichnung ist durch Gesetz geschützt. Diese Praxis bietet eine breite Palette an Behandlungen. So ist schon ab einem alter von drei Jahren eine kieferorthopädische Frühbehandlung möglich, um Fehlstellungen rechtzeitig erkennen und behandeln zu können. Bei Kindern und Jugendlichen gibt es spezielle Behandlungen im Bereich des Wechselgebisses, mit denen man sowohl eine Harmonisierung des Wachstums von Gesicht und Weichteilen sowie durch eine optimale Einstellung der Verzahnung auch eine bessere Stabilität des Bisses erreichen kann. Wenn alle bleibenden Zähne durchgebrochen sind, behandelt der Kieferorthopäde Zahnfehlstellungen. Hierbei setzt man die Methode der "Bleibenden Zahnspange" ein. Wer sich umfassend über die Angebote der Praxis informieren möchte, der sollte sich am besten auf der Webseite umsehen. Dort findet man eine Vielzahl an Informationen über die Angebote der Praxis. sie wird von mehreren erfahrenen Kieferorthopäden geleitet, die sich in Ihrem Metier bestens auskennen und sich hervorragend bewährt haben. Auf Wunsch gibt es auch eine kombinierte Kieferorthopädische und kieferchirurgische Behandlung. Darüber hinaus ist auch eine Behandlung mit transparenten Bracketts oder mit Metallbrackets möglich. Der Einsatz modernster Untersuchungs-und Diagnosetechniken stellt sicher, dass immer die richtigen Behandlungsmethoden gewählt werden.