Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Diäten sind gegen ein Lipödem absolut machtlos

Anti-entzündliche Ernährungstherapie hingegen verspricht Erfolg

Viele betroffene Frauen, die unter einem Lipödem leiden, können auf eine lange Krankheitsgeschichte zurückblicken. Gerade im Frühstadium der Krankheit, wenn sich zunächst die Fettzellen im Gesäß und an den Hüften verändern, wird ihnen oftmals zu einer Diät und zu mehr Sport geraten. Doch leider hilft bei dieser Erkrankung weder das eine noch das andere. Ganz im Gegenteil können gerade starke und häufige Bewegungen zu Schmerzen und wunden Stellen zwischen den Schenkeln führen. Der Unterschied zwischen normalem Oberkörper und aufgequollenem Unterkörper wird dadurch häufig noch deutlicher. Auf der Website http://www.lipoedem-ernaehrung.de wird nun ein möglicher Ausweg beschrieben, der ohne Therapien wie Sport in der Kältekammer oder Fettabsaugen auskommt.

Bei einem Lipödem handelt es sich um eine progrediente Krankheit, die sich nach und nach auf den gesamten Körper ausbreitet und dabei immer schlimmere Ausmaße annimmt. Während zunächst lediglich der Gesäß- und der Hüftbereich betroffen ist, breitet sich die Krankheit im zweiten Stadium auf die Oberschenkel aus; später sind dann auch die Oberarme und die Beine befallen, bis schließlich im letzten Stadium außer Kopf, Hals und Rumpf der ganze Körper angeschwollen ist. Bei einem Lipödem handelt es sich um krankhaft veränderte Fettzellen, die zwischen der Haut und dem Muskelgewebe liegen und unnatürlich anschwellen. Dadurch blockieren sie teilweise sogar die Lymphkanäle und sorgen für Wassereinlagerungen (Ödeme), im Frühstadium zu einer Orangenhaut und im Endstadium zu ungleichmäßigen, mit Dellen übersäten Fettlappen. Neue Erkenntnisse, die auf der Website http://www.lipoedem-ernaehrung.de dargelegt werden, zeigen jedoch, dass eine Ernährungstherapie, die keineswegs mit einer Diät zu verwechseln ist, eine Verbesserung der Symptome mit sich bringen kann. Dies funktioniert dadurch, dass der Körper bei einer Fehlfunktion des Immunsystems individuell auf bestimmte Nahrungsmittel mit einer Entzündungsreaktion reagiert. Werden diese Nahrungsmittel bei der täglichen Ernährung weggelassen, sinkt der Entzündungspegel innerhalb des Körpers. Dadurch können Zellen – auch Fettzellen - wieder ihre normale Struktur und Funktion einnehmen.

Die Website bietet nicht nur weitere wichtige Informationen zu dem leidigen Thema, sondern darüber hinaus ein Webinar, in welchem sich alle Betroffene über den Ablauf sowie die Kosten einer solchen Therapie informieren können. Darüber hinaus können unter http://www.lipoedem-ernaehrung.de anonyme und individuelle Fragen gestellt werden.