Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Der Blick zurück zu den Wurzeln als Video erschienen

Imagevideo-30 Jahre Klinikum Ingolstadt

Das Imagevideo zum 30-jährigen Jubiläum des Ingolstädter Schwerpunktkrankenhauses versetzt die Zuschauer zunächst zurück in die 70er-Jahre.

Es ist fast genau 30 Jahre her, dass das damals neu errichtete Klinikum Ingolstadt offiziell eröffnet wurde und das Städtische Krankenhaus ablöste. Wie groß dieser Schritt tatsächlich war, verdeutlicht nun ein neuer Film des Klinikums. Das Imagevideo zum 30-jährigen Jubiläum des Ingolstädter Schwerpunktkrankenhauses versetzt die Zuschauer zunächst zurück in die 70er-Jahre, in die Welt des Städtischen Krankenhauses – und zeigt die großen Unterschiede, aber auch die Parallelen zwischen beiden Häusern auf.

Die traditionelle Krankenschwesternhaube der 70er-Jahre, passende Kaffeetassen und alte Röntgengeräte der damaligen Zeit – im neuen Film zum 30-jährigen Jubiläum des Klinikums sehen zunächst nicht nur der Inhalt, sondern auch die Aufnahmen mit dem typischen Rauschen im „Vintage-Look“ aus der Zeit der 8-mm-Kameras nach den 70er-Jahren aus. Dann Schnitt, neue Musik, das Klinikum von heute. Beinahe im Stile eines Musikvideos wird so schnell deutlich, wie groß der Sprung vom Städtischen Krankenhaus zum Klinikum heutiger Prägung ist, wie viel sich in der Medizin in den letzten drei Jahrzehnten getan hat.

In beiden Welten aber stehen die Menschen im Mittelpunkt – und so entdeckt der Zuschauer trotz der geänderten Berufskleidung und der gewaltigen Unterschiede in Sachen Räumlichkeiten oder Medizintechnik im Video auch viele Parallelen. „Wir wollten zeigen, dass das Klinikum ein echter Quantensprung in der medizinischen Versorgung in Ingolstadt war, gleichzeitig aber auch, dass damals wie heute unsere engagierten Mitarbeiter im Mittelpunkt standen und stehen“, erklärt Joschi Haunsperger, der den Film gemeinsam mit seinem Stellvertreter Bora Treder konzipiert hat.

Der Film mit knapp sechs Minuten Länge ist also längst keine Chronik, sondern ein kurzweiliges Imagevideo, das die schöne, die helfende Seite und die Vielseitigkeit der Medizin zeigt. Vor der Umsetzung stand dabei ein beachtlicher Planungsaufwand. Denn die Szenen aus den 70er-Jahren wurden – auch wenn man es ihnen kaum ansehen mag – mit „Originalrequisiten“ von damals am Originalschauplatz im ehemaligen Städtischen Krankenhaus mit den Partnern der „Modernmoviesfactory“ gedreht. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis“, sagt Haunsperger. „Ich denke, wir haben den richtigen Ton getroffen. Der Film zeigt Entwicklung und Kontinuität gleichermaßen – ganz so, wie es auch in der Realität ist – schließlich arbeiten immer noch viele Mitarbeiter aus dem ehemaligen Städtischen Krankenhaus im Klinikum.“ Das Video ist unter anderem bei YouTube im Internet unter den Schlagwörtern „30 Jahre Klinikum Ingolstadt“ oder unter folgender Adresse zu finden http://www.youtube.com/watch?v=V-YR2Kb6zqc .