Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Artikulationsstörung Stammeln - 800.000 Menschen sind allein in Deutschland betroffen

Umfassende Therapiemaßnahmen ermöglichen den rund 800.000 stammelnden Patienten in Deutschland eine größere Chance die Artikulationsstörung zu korrigieren.

Von der Artikulationsstörung Stammeln sind laut Aussagen der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V. rund 800.000 Menschen betroffen. Des Weiteren werden in Deutschland jährlich rund 20 Prozent der Kinder und Jugendlichen mit weiteren Artikulationsstörungen diagnostiziert. Stammeln beziehungsweise Stottern kann mit umfassenden Therapiekonzepten behandelt werden.

Eine reine stressbedingte Ursache für eine Artikulationsstörung kann jedoch ausgeschlossen werden. Oftmals sind Patienten auch im Alltag stark belastet und haben mit diversen sozialen Einschränkungen und Konflikten zu leben. Wie bei vielen anderen Artikulationsstörungen verspricht eine frühe Diagnose der Symptome bestmögliche Erfolge bei einer Therapie. Dieses kann hinsichtlich einer rückläufigen Erfolgsrate von pubertierenden Jugendlichen bestätigt werden.

Die Methodenwahl einer Therapie wird von einem Sprachtherapeuten oder Sprachpädagogen in Zusammenarbeit mit anderen therapeutischen Möglichkeiten wie der des Psychotherapeuten oder mit Hilfe einer Hypnose optimiert. Eine Integration diverser Therapiekonzepte reicht über Atemtechniken und Stressbewältigungspraktiken weit hinaus. Zur gezielten Behandlung der Artikulationsstörung wie der des Stammelns können so größtmögliche Erfolgsraten erlangt werden.

Um die Artikulationsstörung effektiv und langfristig zu überwinden ist es trotz einer konsequenten Zusammenarbeit aller Therapeuten notwendig, dass ein Patient sein Sprachtraining zu Hause weiter ausbaut. Dem Patienten stehen für die eigenen vier Wände zahlreiche Online-Tools und Software-Programme zur Verfügung mit denen er zum Beispiel in Bezug auf Atmungstechniken individuell angepasste Animationssequenzen nachspielen und trainieren kann.

Auch eine späte Therapieaufnahme kann Erfolge bringen. Hierzu bietet das Institut der Kasseler Stottertherapie weitere Behandlungsmethoden an, die sich unter anderem auf eine erhöhte Aufmerksamkeit bei Stimm- und Atmungsverhalten konzentriert, um so den automatisierten Ablauf des Sprechens eines Patienten zu durchbrechen. Eine Erfolgsstrategie von bis zu 70 Prozent konnte erzielt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://sprachtherapie.novafon.com/