Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Artemis-Klinik.de – der Traum von einem Leben ohne Brille wird wahr

Die Artemis-Klinik in Frankfurt am Main verwirklicht durch modernste Operations- und Lasertechniken Brillen- und Kontaktlinsenträgern den Traum von einem Leben ohne Sehhilfe

Inzwischen ist es über 10 Jahre her, dass in der ARTEMIS Augenklinik Frankfurt die erste LASIK durchgeführt wurde. LASIK bezeichnet die Laser-in-situ-Keratomileusis, eine Augenoperation zur Korrektur optischer Fehlsichtigkeit. In den vergangenen Jahren ist es ein kontinuierliches Anliegen gewesen, stets die modernsten und medizinisch sinnvollen Methoden anzubieten. Daran wird sich sicherlich auch in der Zukunft nichts ändern. Heute kann deshalb fast jedem Patienten den Wunsch vom Leben ohne Brille erfüllt werden.

Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmungen können heutzutage mit speziellen Verfahren korrigiert werden. Mit einem kurzen Test kann man online selbst seine grundsätzliche Eignung dafür überprüfen. Man füllt einfach einen Fragebogen aus und erhält umgehend eine Antwort, ob die Korrektur des Sehfehlers möglich ist.

Eine Kostenerstattung durch gesetzliche Krankenkassen ist prinzipiell leider ausgeschlossen. Einige Privatkassen erstatten die Kosten des Eingriffs jedoch ganz oder teilweise. Genaue Angaben dazu werden nicht gemacht, da dies hauptsächlich vom jeweiligen Sachbearbeiter und von dem eigenen Verhandlungsgeschick abzuhängen scheint.

Zwar birgt jeder operative Eingriff zumindest kleine Risiken, insgesamt gesehen ist die LASIK aber eine der sichersten Operationen überhaupt. Das Risiko hängt schlussendlich sehr vom Einzelfall ab. Eine deutliche Sehverschlechterung kommt außerordentlich selten vor. Das individuelle OP-Risiko wird in jedem Fall ausführlich vor dem Eingriff erörtert.
In Bezug darauf ist es eine äußerst interessante Tatsache, dass sich weltweit bereits viele hundert Augenchirurgen selbst einer LASIK-OP unterzogen haben. Auch in der ARTEMIS-Klinik haben sich schon einige Augenärzte und deren Ehepartner ihre Fehlsichtigkeit korrigieren lassen, da sie das Risiko der OP als sehr gering einschätzen.

Zudem ist der Eingriff nicht wirklich schmerzhaft. Das Auge wird durch Tropfen betäubt und die Patienten verspüren nur einen leichten Druck und Dunkelheit vor dem Auge, kein wirkliches Schmerzgefühl. Die Operation dauert nur wenige Minuten. Genauere Informationen sind auf www.artemis-klinik.de bereitgestellt.

Verantwortlich für die Einstellung des Textes ist DieWebAG.