Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Abnehmen ist reine Kopfsache

Abnehmen beginnt immer im Kopf, den hier wird die Entscheidung darüber getroffen, was ein Mensch als Nahrung seinem Körper zuführt.

Allein in Deutschland stellen sich drei Viertel der übergewichtigen Männer und über die Hälfte der abnehmwilligen Frauen tagtäglich die Frage: "Wie kann ich schnell abnehmen?" Deutschland führt den traurigen ersten Platz in der Dicken-Statistik an. Menschen, die abnehmen wollen, lernen die Inhaltsstoffe von Lebensmitteln, arbeiten nach Punkte- oder Kalorientabelle und können vor lauter Rechnen gar kein Essen mehr so richtig genießen. Nichts desto trotz setzt es sich trotzdem auf den Hüften oder wahlweise an Bauch und Po ab, denn das Essen ist nach wie vor gehaltvoll.

Es ist anstrengend, Tagebücher über das Essverhalten zu führen, ständig Eiweiß-, Kohlenhydrat- und Fettgehalt im Auge zu behalten. Mindestens ebenso stressig ist es, Kalorien zusammenzurechnen und zu schauen, mit wie viel Sport man denn den überflüssigen Pfunden zu Leibe rücken kann. Und dann wird wieder gerechnet. Zudem empfehlen nach wie vor viele Fitnesstrainer stundenlanges ausdauerndes Training mindestens 3 Mal pro Woche. Schon packt den Abnehmwilligen das schlechte Gewissen, denn hat er vielleicht ernährungsmäßig über die Stränge geschlagen, liegen gerade dann Überstunden an, so dass er natürlich heute nicht zum Training gehen kann.

Ein andermal ist es das Wetter, dass zu warm, zu kalt oder zu nass sein kann. Menschen erfinden Hunderte von Ausreden, warum sie etwas nicht tun können. Man verdächtigt die ungünstigen Erbanlagen, spricht vom Frust- oder Stress-Esser, um sein Verhalten zu entschuldigen. Stets plagt Menschen, die mit dem Problem "Wie kann man schnell abnehmen?" konfrontiert sind, das schlechte Gewissen. Und wenn man sich einmal nichts vormacht, nicht den Stress, den Ärger, die Gene oder eine andere Ursache als Entschuldigung vorschiebt, dann ist jedem klar, dass er etwas ändern muss.V iele werden jetzt sagen, dass sie doch schon so denken: "Wir wollen doch wirklich abnehmen!" Aber die Wahrheit sieht anders aus, wie die zahlreichen Übergewichtigen hierzulande beweist.
Wer abnehmen will, freut sich dabei nur in den ersten Tagen über einen Gewichtsverlust in Form von Flüssigkeit. Später dann, wenn es ans Fett gehen soll, geht gar nichts. Egal, ob man Sport treibt, sich versucht, gesund zu ernähren usw. Es gibt sogar Vegetarier, die zu dick sind, und das, obwohl in Gemüse nur sehr wenig Kohlenhydrate enthalten sind.

Vielleicht haben es Abnehmwillige schon geahnt, aber Abnehmen mithilfe von Logik und Verstand ist unmöglich. Emotionen und Dinge, wie der so genannte "eiserne Willen" laufen im Unterbewusstsein ab. Dieses speichert auch bestimmte Erfahrungen, wie misslungene Diätversuche. Deshalb kann man die Frage "Wie kann man schnell abnehmen?" auch nicht über das Bewusstsein beantworten, sondern nur über das Unterbewusstsein.

Das Unterbewusstsein ist sozusagen der Schlüssel. Erst wenn im Gehirn wirklich angekommen ist, dass man abnehmen und seinen "inneren Schweinehund" überwinden will, dann kann dieses neue Ziel in Angriff genommen werden. Dazu muss es im Kopf fest verankert sein. Man sollte aber daran denken, dass jahrzehntelang ausgetretene Pfade (Denkweisen) nicht so ohne weiteres gegelättet und neue Wege "einprogrammiert" werden. Ein erfahrener Coach zeigt den Weg, um sich unterbewusste Dinge ins Bewusstsein zu holen. Häufig lässt sich bereits in einer Coaching-Sitzung große Erfolge erzielen. Die Frage "Wie kann man schnell abnehmen?" gehört dann endlich der Vergangenheit an.