Aktuelle Pressemitteilungen

Garten/Bau/Wohnen

Welches Medium ist für eine optimale Pflanzenzucht geeignet? Growcologne informiert

Grow Cologne

Medien für Pflanzenzucht reichen von Erde bis zu Steinwolle - Growcologne erklärt die Unterschiede.

Die Frage nach dem richtigen Medium beim Anbau kommt vor allem bei Anfängern auf. Um erfolgreich anzubauen, können diverse Substrate bzw. Medien benutzt werden. Wir haben das Expertenteam von Growcologne zum Thema "Welche Medien für welchen Typ von Anbau nutzen" gefragt. Hier ein Überblick mit den wichtigsten Informationen über alle Medien - von Erde über Steinwolle - die sowohl von Anfängern als auch von Profis für ihren Grow genutzt werden können.

Zum 1 Mal 1 des Anbaus gehört das Wissen über Medien und Dünger. Neben Blumenerde gibt es Cocos, Steinwolle, Hydrocorrels und Jiffy Torf. "Dabei kann vorab gesagt werden, dass Erde besonders für Grow Anfänger geeignet ist, da es
bis zu einem bestimmten Punkt den pH und EC-Wert puffert, wenn Fehler bei der Düngung geschehen", so die Experten vom Kölner Growshop Growcologne. Die anderen Substrate, wie Cocos oder auch Hydrokultursysteme sind dagegen erst dann geeignet, wenn man fortgeschrittener Züchter ist.

Growcologne Tipp für Anfänger: Nutzt Erde!
Erde ist das Medium, das für Indoor- und Outdoor Growing am weitesten verbreitet ist. Erde ist besonders für Anfänger geeignet, kostengünstig und leicht verfügbar. Geht es um Keime und Stecklinge rät das Team vom Growshop Growcologne zur Anzuchterde, da hier weniger Nährstoffe und Salze enthalten sind. So entwickeln sich Jungpflanzen schonend. In der Keim- und Stecklingsphase sollte man keine Dünger verwenden, so die Fachmeinung des Growcologne Teams.
Cocos - laut Growcologne für Semi-Profis geeignet
Cocos ist genauso wie Erde ein Medium das aus organischem Material besteht.
"Cocos ist vom Schwierigkeitsgrad her ein Mittelding zwischen Erde und Hydrokultur", so der Experte von Growcologne.
Die Struktur von Cocos sieht wie Erde aus. Der große Unterschied ist allerdings, dass Cocos wesentlich luftdurchlässiger ist als Erde. Das sorgt für ein positives Verhältnis zwischen Luft und Wasser. Auch Cocos hat eine puffernde Wirkung, so dass es fehlertolerant ist. Weitere Vorteile von Cocos sind laut Growcologne, dass Cocos Feuchtigkeit gut speichert und der pH-Wert stabiler ist als andere Hydrokulturmedien.
Cocos ist sowohl für Indoor-Grow als auch für Outdoor Grow geeignet. Wichtig ist, dass ein Düngeplan eingehalten werden muss, da Cocos kaum Nährstoffe beinhaltet.

Steinwolle - hoher pH-Wert einfach reguliert
Steinwolle wird aus geschmolzenem und zerfasertem Gestein hergestellt. Diese Fasern bilden dann ein Vlies. Die Steine, die zum Einsatz kommen sind: Dolomit, Basalt, Diabas, Anorthosit, Spat. Steinwolle ist sehr leicht, wenn es trocken ist und besteht aus porösem Material. "Deshalb kann Steinwolle viel Wasser aufnehmen, ist besonders luftdurchlässig und ist besonders für die hydroponische Pflanzenzucht geeignet", so die Growcologne Experten. Dieses Medium ist zudem steril, da es unter hohen Temperaturen hergestellt wird. Dies bedeutet, dass man in Steinwolle keine Unkrautsamen oder Schädlinge vorfindet, klärt Growcologne weiter auf. Bei Growcologne gibt es Steinwolle auch als Würfel und Matten in diversen Größen und Höhen. Wichtig zu wissen: Der pH-Wert von Steinwolle ist hoch (7,5 bis 8,5), dass man schon mit geringen Mengen Flüssigdünger absenken kann.

Growcologne erklärt - Was sind Hydro Correls?
Was sind den Hydro Correls? Hydro Correls werden aus unterschiedlichen Tonerden hergestellt, die in einem offenen Brennofen gebrannt werden. Diese Tonerdekugeln sind 8 bis 16 mm groß und bieten mit ihrer rauhen und ungleichmäßigen Oberfläche Stabilität und sehr guten Halt für Wurzeln und gute Bakterien und Pilzkulturen, die für die Zucht benötigt werden. Besonders geeignet sind Hydro Correls für Ebbe & Flut- und für Kapillarbewässerungsysteme. Die Tonkugeln müssen nach jedem Zyklus mit pH-Wert ausgleichendem Wasser und Enzymen gespült werden.

To Do`s
- Einmal im Jahr mit Wasserstoffperoxid desinfizieren
- Nützlichen Bakterien- und Pilzstämmen zuführen
- Empfohlener pH-Wert des Düngers 5.5 - 6.5
- Im rezyklierenden System, die Nährlösung einmal die Woche wechseln
- Einmal wöchentlich Tank reinigen

Growcologne: Jiffy Torf besonders schonend für Stecklinge oder Samen
Die sogenannten Jiffy Torf Töpfe oder Torfquelltöpfe sind ideal für die Anzucht von Stecklingen und Samen. Jiffys beschleunigen die Wurzel- und Keimbildung von Grow und sind sehr einfach im Gebrauch. Jiffy Töpfe sind aus Sphagnum-Weißtorf. Dieser Jiffy Torf ist sehr gut im Speichern von Wasser. Der besonders ausgewogene Nährstoff-Mix beschleunigt das Pflanzenwachstum. Der Dolomit-Kalk reguliert den pH-Wert. "Jiffys gelten daher als Powerbank im Indoor- und Outdoor Growing", so die Fachmeinung von Growcologne. Das Medium wird in kleine Pflanzennetze gepresst - diese Quell-Tabs werden dann in lauwarmes Wasser gelegt und erreichen so ihre richtige Größe. In die oberen Öffnungen werden dann die Pflanzen und Samen gesteckt. Das Netz ist biologisch abbaubar. Es wird von den Wurzeln durchdrungen und wird daher einfach mit in den Topf gelegt.

Hydrokultursysteme
Was heißt Hydrokultur überhaupt? "Hydrokultur wird die Pflanzenzucht in einem künstlichen Medium genannt, das keine Nährstoffe enthält", so Growcologne. Diese werden durch Wasser übertragen, dem man sie zusetzt. Somit ist Wasser in diesen Systemen das wichtigere Medium, denn so werden die Pflanzen mit Nährstoffen versorgt. Die Medien dienen hier lediglich der Stabilisierung und zum Schutz. Die bekanntesten Hydrokulturen sin Tonkörner, die sogenannten Hydrocorrels und Steinwolle. Die Menge der Nährstoffe lässt sich hier genau planen und steuern. Unter anderem der pH-Wert. Beachtet man diese Faktoren, hat die Pflanze optimale Wachstumsbedingungen. Hydrokultursysteme sind zudem günstig und haben geringes Gewicht. Es gibt aber auch Nachteile. Hydrokultursysteme benötigen Erfahrung und Wissen und sind nichts für Anfänger. Die Nährstoffzufuhr ist nicht einfach, denn dies geschieht über die Wurzeln. Kleinste Fehler werden in diesen Systemen nicht verziehen. Es kommt zum Ernteausfall. Der pH-Wert kann ganz schnell schwanken. Hydrokultursysteme benötigen geschlossene Räume, denn das Wasser darf keinem Licht ausgesetzt sein. Hier besteht die Möglichkeit von Algenwachstum und die Nährstoffe können durch Licht abbauen. Die Growcologne Regel lautet in diesem Fall: Ein Mehrertrag in Hydrokultursystemen erfolgt nur in fortgeschrittener Handhabung, ansonsten kommt es zum Ernteausfall.

Growcologne empfiehlt: "pH-Wert und EC-Wert Messgeräte sind ein Must-Have"
Für eine optimale Pflanzenzucht sind Messgeräte für den PH/EC-Wert unerlässlich. So erkennt man als Züchter, ob die Pflanzenerde den richtigen pH-Wert hat oder doch durch den Dünger belastet wird. Für eine gute Ernte müssen beide Werte stimmen, damit die Pflanzen gesund wachsen können.
Im umfangreichen Sortiment von Growcologne stehen diverse Geräte zur Auswahl. Es gibt Geräte, die einzeln den pH-Wert und EC-Wert zeigen oder auch Kombigeräte, die beide Werte angeben. Außerdem sind pH-Wert Test Kits und Teststreifen und sehr viel anderes Zubehör, wie zum Beispiel Eich- und Reinigungslösungen für Messgeräte wichtig. Für weitere Fragen steht euch das Fachpersonal von Growcologne zur Verfügung.

Weitere Informationen findet ihr unter www.growcologne.de.