Aktuelle Pressemitteilungen

Garten/Bau/Wohnen

Topfhimbeere 'Süßer Medikuss' lädt zum Naschen auf dem Balkon ein

Topfhimbeere 'Süßer Medikuss'

Besondere Himbeere von LANDGEFÜHL® hat perfekte Größe für kleine Gärten und Terrassen

An den stachellosen Trieben dieser besonderen Topfhimbeere 'Süßer Medikuss' (Rubus) hängen prächtige, zuckersüße Himbeeren. Erntereif sind die aromatischen Früchte von Juni bis September. Mit maximal einem Meter Höhe ist diese winterharte Himbeere ideal für Balkon und Terrasse.

Direkt am Tisch einige Himbeeren für das Frühstücksmüsli auf dem Balkon pflücken? Dieser Traum wird mit dieser Sorte wahr. Auch ein Himbeerblättertee aus den getrockneten Blättern ist schnell gemacht. Sie eignet sich auch hervorragend für ein Hochbeet sowie für den Garten.

Unser Tipp: Nach einem Rückschnitt nach der Ernte kann man sich im darauffolgenden Frühjahr an neuen Austrieben und im Sommer an neuen Früchten erfreuen.

Wie diese Himbeer-Besonderheit überzeugen auch alle anderen Pflanzen aus dem LANDGEFÜHL®-Sortiment mit ihrer hervorragenden Qualität und einzigartigem Zusatznutzen. Großmutter würde sagen: "Wie früher, nur noch besser!" Jede einzelne Pflanze wird in Deutschland sorgfältig in Handarbeit kultiviert. Über die jeweilige Unikatnummer ist es sogar möglich, die genaue Herkunft jeder Pflanze kennenzulernen - samt Namen und Foto des Gärtners. Detaillierte Pflanzenbeschreibungen und leckere Rezepte runden den Service von LANDGEFÜHL® ab: Denn es ist einfach gut, jede Pflanze im eigenen Garten mit all ihren schönen Facetten zu kennen.

Weitere Informationen: www.land-gefuehl.de

Zusatzinformationen:

Steckbrief

Name: Topfhimbeere 'Süßer Medikuss'
Botanischer Name: Rubus
Standort: Sonne bis Halbschatten
Blätter: grün, kleinblättrig
Früchte: rot leuchtend
Erntezeit: Juni-September
Blütenfarbe: weiß
Höhe: ca. 100 cm
Nutzung: Verzehr
Im Gartencenter: März-April
Bezugsquellen: www.land-gefuehl.de

Herkunft

Einer Mutterhimbeere wird im Winter zweieinhalb Jahre vor dem Verkauf ein Trieb entnommen und in nährstoffreiche Erde gesteckt. Der Trieb trägt kein Laub, damit all seine Kraft in das Wachstum der Wurzeln geht.
Sebastian aus Edewecht bettet den kleinen Trieb mit seinen kleinen Wurzeln im darauffolgenden Frühjahr in einen eigenen kleinen Topf in einer 9er-Platte um. Dort macht sie es sich mit 23 Schwestern gemütlich und hat genug Platz, um seine Wurzeln richtig auszubreiten und groß und stark zu werden.
Ein Jahr später erfolgt der nächste Umzug in einen größeren Topf, um nach noch einem Jahr Wachstum die LANDGEFÜHL®-Qualität zu erhalten.