Aktuelle Pressemitteilungen

Garten/Bau/Wohnen

Sicherheitstüren - der beste Einbruchsschutz

SICHERHEITSTÜREN HOFER - Ihr Experte für Einbruchschutz

Immer mehr Hausbesitzer setzen auf Sicherheitstüren im Eingangsbereich. Doch nicht nur für Privathäuser ist diese Form der Absicherung immer wichtiger.

Vor allem in der Urlaubszeit ist das Thema Haussicherheit in aller Munde. Viele Hausbesitzer nehmen sich bereits Housesitter, um ihr Hab und Gut in Sicherheit zu wissen. Menschen, die bereits einmal Opfer eines Einbruchs waren, werden sensibler, wenn es um ihr zu Hause geht. Und dabei geht es den meisten nicht in erster Linie um ihre materiellen Güter, sondern um das Wissen, dass jemand in ihre vier Wände eingedrungen ist. Um dem vorzubeugen, gibt es verschiedenste Maßnahmen. Vor allem in der Urlaubszeit gilt, das Haus nicht verlassen erscheinen zu lassen, Nachbarn und Zeitschaltuhren geben ihr Bestes, um den Eindruck zu vermitteln, es sei jemand zu Hause. Auch Alarmanlagen werden immer beliebter. Wer aber weiß, dass herkömmliche Haustüren für Profi Einbrecher binnen weniger Sekunden zu knacken sind, der setzt auf Sicherheitstüren.

Sicherheitstüren sind speziell gefertigte Türen, die auch Profi Einbrecher abhalten - und diese Türen sind nicht nur für Privathaushalte eine Option. Vor allem in Arztpraxen oder Anwaltskanzleien, wo es empfindliche Daten genauso zu schützen gilt wie Medikamente, kommen Sicherheitstüren zum Einsatz. Im Gegensatz zur landläufigen Meinung, dass Sicherheitstüren optisch nicht ansprechend sind und an Keller erinnern, kann der Profi mit durchaus ansprechenden Modellen aufwarten.

"Sicherheitstüren müssen nicht langweilig aussehen", weiß man bei Sicherheitstüren Hofer, dem Profi aus Oberösterreich, "man kann die Oberflächen ganz nach Wunsch gestalten. Da ist auch Holzoptik möglich, ganz wie der Kunde es möchte."

Wer mehr zum Thema wissen möchte oder sich die Modelle des Unternehmens näher ansehen möchte, kann dies auf der Website www.sicherheits-tueren.at machen.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.