Aktuelle Pressemitteilungen

Garten/Bau/Wohnen

Schimmel: Wie Sie den Feind der Kellerräume loswerden

LIMODOR - Ihr Spezialist für Lüfter, Entlüftungsgeräte und Lüftungssysteme

Leidgeprüfte wissen: Schimmel entsteht vorzugweise in Räumen, die in Sachen Temperatur stark von der Umgebungstemperatur abweichen. Und er kann ganz plötzlich auftauchen.

Es ist eindeutig die böse Überraschung im eigenen Keller: Schimmel. Schimmel kann ganz plötzlich entstehen und ist schwer wieder loszuwerden. Doch wie entsteht er eigentlich? Bei LIMODOR, dem Experten für Lüftungsgeräte, weiß man bescheid. Lüftungsexperte Patrick Karan erklärt, was der Grund für Schimmel im Keller ist: "Wenn feuchte warme Luft auf eine kühle Oberfläche trifft, kondensiert der enthaltene Wasserdampf und es bilden sich Tröpfchen. Im Keller kann das geschehen, wenn feuchte Luft ins Haus kommt, denn diese sinkt dann ab und kondensiert an den Wänden. Genauso kann es aber auch zu dieser Tröpfchenbildung kommen, wenn im Keller Wäsche getrocknet wird."

Nun mag man sich denken, da muss man doch einfach nur gut lüften und die Sache ist erledigt? Der Experte von LIMODOR weißt darauf hin, dass das in manchen Fällen schlicht keine Wirkung zeigt: "Den Keller zu lüften ist nur dann sinnvoll, wenn man Temperatur und Feuchtigkeit innen und außen berücksichtigt. Ist die Luftfeuchtigkeit draußen nicht deutlich geringer als im kühlen Keller, so bleibt das Lüften wirkungslos. Oft passiert sogar das Gegenteil: Zusätzliche feuchte Luft sinkt ins Untergeschoß ab und kondensiert. Gerade im Sommer ist das oft der Fall, denn warme Umgebungsluft kann mehr Feuchte speichern als der kühle Luftsee im Keller."

Ob und wann all diese Faktoren zusammenspielen, kann mit den menschlichen Sinnesorganen kaum abgeschätzt werden. Darum empfiehlt Patrick Karan das automatische Lüften mit Feuchtesensor. Der Experte ist Mitentwickler eines ausgeklügelten Kellerentlüftungssystems.
Patrick Karan erklärt: "Wir haben uns viele Gedanken gemacht und eine optimale Lösung entwickelt. Wir nutzen kombinierte Feuchte- und Temperatursensoren für innen und außen, kombiniert mit einer Steuerung, die die Messwerte interpretiert und die Lüftung bei passenden Bedingungen ein- und ausschaltet. So kann man einen feuchten Keller auf smarte Art in eine angenehme Komfortzone verwandeln!"

Wer mehr über diese Möglichkeit erfahren möchte, schaut am besten gleich bei LIMODOR vorbei: www.limodor.com.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.