Aktuelle Pressemitteilungen

Garten/Bau/Wohnen

Parkett der Peinlichkeiten

Mit kompetenten Mitarbeitern Kunden begeistern und dabei Kosten sparen.

Wie Sie den Einkauf und Materialfluss in der Gebäudereinigung in den Griff bekommen.

"Das Reinigungsmittel für die Parkettböden ist aus. Hat jemand eine neue Flasche bestellt?", ruft die Reinigungskraft Frau S. ihren Kollegen zu. Betretene Gesichter, Schweigen und Ratlosigkeit breiten sich in der Runde aus. Da steht auch schon der erboste Kunde, der den Parkettboden in seinem Büro gerne noch heute gereinigt hätte. Das will er noch vor seinem Auswärtstermin sichergestellt wissen. Das Image des Reinigungsunternehmens bekommt soeben eine Delle und rundherum macht sich schlechte Laune breit. Ist das notwendig? Wir sagen: Nein!

Besonders bei der Materialbeschaffung kommen immer wiederkehrende Abläufe zum Tragen. Trifft man bereits im Vorfeld klare Regelungen, kann man sich dadurch viel unnötigen Ärger ersparen. Daher ist es notwendig, Verantwortungen klar festzulegen. Schon alleine die genaue Planung, wer die benötigte Reinigungschemie wo hin bringt spart dem Unternehmen und dem Personal viele leere Kilometer bzw. unnötige Arbeitszeit.

Verantwortungen festlegen
Zu Beginn sollte man festlegen, wer für die Nachbestellung der Reinigungschemie verantwortlich ist. Es ist günstig auch einen Stellvertreter für diese Person zu bestimmen, falls der Hauptbesteller auf Urlaub, krank oder aus sonstigen Gründen verhindert ist.

Sinnvollerweise sollten Objektleiter oder Vorarbeiter immer eine kleine Notration an Reinigungschemie vor Ort zur Verfügung haben; so kann man sich manche Peinlichkeit und manchen Ärger ersparen.

Lagerbestände im Auge behalten
Aus unserer Praxis als Unternehmerlotsen für die Reinigungsbranche wissen wir: Es hat sich bewährt, den Verbrauch und den Lagerbestand in den einzelnen Objekten genau im Überblick zu behalten. Durch klare Strukturen können ungewöhnliche Mehrverbräuche an Reinigungsmitteln sichtbar und das dahinterstehende Problem rasch behoben werden.

In der Ablaufstruktur sollte auch noch erfasst werden, wie lange die einzelnen Zulieferfirmen für die Anlieferung der Chemikalien benötigen. Dadurch können Verzögerungen und etwaige Engpässe vermieden werden. Ebenso sollte man festhalten, welche Chemikalien zentral eingekauft werden und welche nicht.

Vereinbarungen schriftlich festhalten
Je klarer diese Vereinbarungen getroffen, schriftlich festgehalten und bekannt gemacht werden, umso besser funktioniert der Ablauf im Alltag. Das spart Ihnen wertvolle Zeit, Ärger, Nerven und bares Geld.

Viele weitere Informationen zu den Themen Organisation und Führen in der Gebäudereinigung finden Sie im kostenlosen E-Book Mitarbeiterführung in der Gebäudereinigung der PowerManagement.
http://www.mitarbeiterfuehrung-in-der-gebaeudereinigung.com


Einverständniserklärung:
"Sie können diese Pressemitteilung - auch in geänderter oder gekürzter Form - mit Quelllink auf unseren Blog www.ausderpraxis.eu auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden."