Aktuelle Pressemitteilungen

Garten/Bau/Wohnen

Gütesiegel im Haus- und Wohnungsbau und deren Vielfalt

Vertrauenssiegel des ifb Institutes

Im Haus- und Wohnungsbau beinhalten Gütesiegel regelmäßig zertifizierte Standards aus technischen Anforderungen oder besondere Qualitätsmerkmale bei Produkten und Dienstleistungen.

Deren bevorzugte Eigenschaften sollten in der Regel von neutraler Stelle objektiv attestiert und einer regelmäßigen Kontrolle unterzogen werden.

Dreimal "S": Siegel, Symbol und Substanz gehören zusammen
Siegel haben einen wichtigen Symbolcharakter, über den sie Botschaften aussenden oder etwas Besonderes herausheben wie zum Beispiel das Einhalten eines normierten Qualitätsversprechens. Das setzt in jedem Falle eine sorgfältige Prüfung bestimmter Produkt- oder Dienstleistungen Abläufe, Meinungen, Merkmale oder Kriterien voraus.

Repräsentativität von Gütesiegeln im Haus- und Wohnungsbau
Repräsentativität können Sie bei bestimmten Gütesiegeln vermuten, aber nicht voraussetzen! Nur wenn ganzheitlich angesetzte Untersuchungen der Verleihung eines Gütesiegels zugrunde liegen, wie zum Beispiel bei einer Bauherren-Befragung, sollten diese schon repräsentativ sein, sonst nutzen sie Ihnen als Bauinteressent wenig! Was bringt Ihnen eine Mehrphasen-Prüfung bei drei Häusern, wenn das Unternehmen 30 baut? Gerade im Haus- und Wohnungsbau, wo mit allen möglichen Gütesiegeln zu unterschiedlichsten Qualitätsprofilen geworben wird, nutzen punktuelle Untersuchungen, die mit einem Gütesiegel für alle Bauvorhaben ausgestattet werden, wenig bis nichts. Repräsentative Gütesiegel dagegen haben nicht nur eine symbolische, werbewirksame Aufgabe, sondern eine substanziell informative Funktion für Bauinteressenten.

Gütesiegel und Werbung
Gerade wegen ihrer Ausstrahlung und Wirkung auf potenzielle Käufer werden Siegel nahezu immer in der Werbung eingesetzt. Hier auf der Homepage und dort auf jedem Katalog oder Prospekt, auf dem Messestand etc., überall sind Gütesiegel zu finden. Das ist auch vollkommen ok, solange es sich um Siegel handelt, die aufgrund besonderer, herausragender Eigenschaften oder Leistungen in Produkt- oder Dienstleistungsqualität erteilt wurden.

Gütesiegel setzen Standards
Bauinteressenten vermuten zunächst, dass erteilte Siegel für den gesamten Prozess der Hauserstellung stehen, vom ersten Entwurf bis zur Abnahme, Übergabe und darüber hinaus. Schnell werden sie in Prozessbezogenen Prüfungen eines besseren belehrt: Die geläufigen Siegel im Herstellungsprozess eines Hauses beinhalten Prüfungen als Momentaufnahmen, die sich auf Teilabschnitte, Zwischenschritte, Endprodukte, Herstellungsverfahren, bestimmte Stadien oder allgemeine Qualitätsmaßstäbe beziehen.

Gütesiegel signalisieren Werte
Bauinteressenten kennen die einzelnen Inhalte, die der Verleihung von Gütesiegeln vorausgehen, meist nicht! Entsprechend fällt die Siegelvielfalt aus: Ob Allergiefreiheit, Klima- oder Umweltfreundlichkeit, technische Qualität oder der Einsatz ökologischer, nachwachsender bzw. besonders gesundheitsverträglicher Baustoffe, alles Mögliche wird "versiegelt"!
Schadstoffprüfungen, Branchenauszeichnungen für besondere Leistungen, auch innerhalb einer Gütegemeinschaft und unzählige Produktgarantien, die Praxis ist recht vielseitig!
Alle Gütesiegel aber haben eine Aufgabe: Sie sollen Vertrauen ausstrahlen, aufbauen und dem so Bauinteressenten die Entscheidung erleichtern. Aber: Welcher Bauinteressent blickt noch durch, welches Siegel für welche Prüfinhalte steht und woran er das erkennen kann?

Bauherren bei Gütesiegeln sehr aussagekräftig!
Mit Bauherren und deren Erfahrungen bzw. Bewertungen der Bauunternehmen beschäftigen sich nur sehr wenige! In der Praxis wird sich eher selten und in Ausnahmefällen, so z.B. in unserem Institut für Bauherrenbefragungen, damit auseinandergesetzt.
Stellt sich die Frage, warum im Handel ein Kunde bei einem 5,00-Euro-Artikel nach einer Bewertung gefragt wird und sich bei Bauherren, die eine Unsumme investieren, keiner nach der tatsächlichen Leistung ihrer Baupartner erkundigt. Warum das so ist? Wir wissen es nicht!
Der Trend allerdings geht in eine andere Richtung: Immer mehr Spitzenanbieter suchen eine klare Differenzierung zu ihren Marktbegleitern, und diese wiederum ist in der Ermittlung und Bewertung der Bauherren-Zufriedenheit zu finden!

Freundliche Grüße aus Meerbusch und viel Erfolg bei der Auswahl Ihres Baupartners wünschen Ihnen das Institut für Bauherrenbefragungen und der BAUHERRENreport.

Theo van der Burgt
(Geschäftsführer)