Aktuelle Pressemitteilungen

Garten/Bau/Wohnen

Gartenraritäten für Genießer: Tee-Hortensie 'Heilende Süße' und Pimpernuss 'Klapperstorch'

LANDGEFÜHL®-Pimpernuss_Klapperstorch_Nüsse sind geröstet ein Schmaus

LANDGEFÜHL® entdeckt jahrhundertealte grüne Leidenschaft neu

Trends machen auch vor dem eigenen Garten nicht halt - und das ist gut so! Der Gourmet-Garten zum Beispiel wird derzeit immer beliebter. Dabei geht es weniger darum, traditionell Obst und Gemüse anzubauen, um die Haushaltskasse zu entlasten, sondern um sinnlichen und möglichst auch außergewöhnlichen Genuss.

Alle Register zieht dabei die Tee-Hortensie von LANDGEFÜHL® mit ihren beachtlichen Qualitäten. Auf den ersten Blick zeigt sie sich als wunderschöne, dezente Bauernhortensie mit zartrosa bis bläulichen, lockeren Blüten (Blütezeit: Juli bis Oktober). Die Blätter des bis zu 1,20 Meter hohen Strauchs färben sich im Herbst rötlich, was einmalige Akzente im Garten setzt.

Die Hauptattraktion dieser LANDGEFÜHL®-Hortensie ist jedoch ihre sinnliche Seite: Ihre grünen Blätter lassen sich getrocknet als Tee genießen, der mit einem herrlich süßlichen Anis-Aroma aufwartet. Auch Schwarz-, Früchte- und Kräutertee kann man hervorragend mit der 'Heilenden Süße' kombinieren. Willkommener Nebeneffekt: die antiallergische, antibakterielle und pilzhemmende Wirkung des Tees.

Ebenfalls eine absolute Seltenheit ist die Pimpernuss 'Klapperstorch' von LANDGEFÜHL®. Im Volksmund auch "Glücksnüsslein" genannt, besticht die 2 bis 4 Meter hoch wachsende Duftpflanze auf mannigfache Art: Im Mai zeigen sich ihre glockenförmigen, gelblichweißen Blütenrispen, die einen leichten Kokos-Duft verströmen. Später entstehen daraus blasenartige Kapselfrüchte, die die Samen enthalten. Sind diese ausgereift, klappern die Früchte fröhlich im Wind - daher der Name Pimpernuss, was so viel heißt wie "leise klappernde Nuss". Die Nüsse galten früher als Glücksbringer, man konnte sie einfärben und stellte Schmuck und Rosenkränze daraus her.

Kandiert schmecken die 'Klapperstorch' Blüten so lecker, wie sie duften, und können zum Beispiel als aparte Dessert-Dekoration dienen. Die reifen Nüsschen munden roh oder geröstet, ihr köstliches Aroma erinnert an Pistazien. Auch Likör lässt sich daraus herstellen. Nicht wundern sollte man sich anschließend über weitere Sinnesfreuden, denn die Pimpernuss gilt außerdem als aphrodisierend …

Details Landgefühl® im Überblick:

Wie diese außergewöhnlichen Gehölze überzeugen auch alle anderen Pflanzen aus dem LANDGEFÜHL®-Sortiment mit ihrer hervorragenden Qualität und einzigartigem Zusatznutzen. Großmutter würde sagen: "Wie früher, nur noch besser!" Jede einzelne Pflanze wird in Deutschland sorgfältig in Handarbeit kultiviert. Über die jeweilige Unikatnummer ist es sogar möglich, die genaue Herkunft jeder Pflanze kennenzulernen - samt Namen und Foto des Gärtners. Detaillierte Pflanzenbeschreibungen und leckere Rezepte runden den Service von LANDGEFÜHL® ab: Denn es ist einfach gut, jede Pflanze im eigenen Garten mit all ihren schönen Facetten zu kennen.



Weitere Informationen: www.land-gefuehl.de

Zusatzinformationen

Steckbrief Tee-Hortensie 'Heilende Süße'

Name: Tee-Hortensie 'Heilende Süße'
Botanischer Name: Hydrangea serrata
Standort: sonnig bis halbschattig
Blätter: grün, im Herbst rötlich
Blütenfarbe: rosa, leicht bläulich
Blütezeit: Juli bis Oktober
Höhe: bis 120 cm
Nutzung: Naturheilmittel, Küchenzwecke
Im Gartencenter: Juni - Juli
Tee-Hortensie 'Heilende Süße'
Botanischer Name: Hydrangea serrata

Herkunft Tee-Hortensie 'Heilende Süße'

Die Tee-Hortensie wurde bereits vor zwei Jahren im Sommer durch das Stecken von vielen Trieben vermehrt. Einer Mutterpflanze wurden hierzu nur die gesündesten Triebe entnommen, um die enorme LANDGEFÜHL®-Qualität zu erhalten. Während der ganzen Zucht steht die 'Heilende Süße' draußen im Freien, denn sie liebt die frische Luft. Die zarte Jungpflanze wird nach einem Jahr umgebettet in einen eigenen kleinen Topf, um mehr Platz zum Wachsen zu bekommen. Nachdem die kleine Pflanze viele kleine, starke Wurzeln entwickelt hat und das Blattwerk zu groß für den kleinen Topf geworden ist, zieht die sie im April darauf erneut in einen größeren Topf um. Im Juni ist sie dann reif für den Verkauf. Durch die gute Pflege durch Sebastian aus Edewecht kann sich die 'Heilende Süße' bei Ihnen zu Hause sofort entfalten.

Steckbrief Pimpernuss 'Klapperstorch'

Name: Pimpernuss 'Klapperstorch'
Botanischer Name: Staphylea pinnata
Standort: sonnig bis halbschattig
Blätter: grün, laubabwerfend
Früchte: klappernde Früchte, Nüsse
Erntezeit: August - September
Blütenfarbe: gelblichweiß
Blütezeit: Mai
Höhe: 200 - 400 cm
Nutzung: Duftpflanze, Verzehr der Blüten und Nüsse, Schmuckherstellung
Im Gartencenter: März - April
Bezugsquellen: www.land-gefuehl.de

Herkunft Pimpernuss 'Klapperstorch'

Im Frühjahr vor zwei Jahren begann der Weg der Pimpernuss 'Klapperstorch'. Beim erfahrenen Gärtner wurden die reifen Nüsse einer Mutterpflanze in die Erde gesetzt. Die kleine Nuss ist kräftig - sie kann sofort auf dem Freiland gesät werden. Dort wächst und gedeiht sie von einem kleinen Pflänzchen zu einer großen und starken Pflanze, die viele Früchte trägt. Bereits bei Sebastian in Edewecht zeigt der 'Klapperstorch' was er kann: Die Nüsse klappern in jedem Windhauch und sorgen so für ein natürliches Windspiel. Im Frühjahr vor dem Verkauf geht es für die Pimpernuss zum ersten Mal in den Topf. Sie wird dazu aus dem Freiland geholt und mit frischer Erde eingebettet. Dann geht sie auf die Reise zu Ihnen in den Garten.