Aktuelle Pressemitteilungen

Garten/Bau/Wohnen

Deutscher Holzfertigbau-Verband (DHV) bringt den Holzbau systematisch weiter

Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Schäfer,Referatsleiter Technik beim Deutschen Holzfertigbau-Verband e.V.(DHV)Ostfildern. Foto: A.Zielke

Arbeitskreis Technik wirkt als treibende Kraft des zukunftsgerechten Bauens

Es gibt von Natur aus nichts, was sich nicht noch besser machen ließe! Nach dieser Maxime streben die Mitglieder des Arbeitskreises Technik im Deutschen Holzfertigbau-Verband e.V. (DHV) beharrlich nach Vervollkommnung des Holzbaus im Detail. Mit profunden Stellungnahmen zu fachlichen Fragen, Einzelfallanalysen und Innovationen von grundsätzlicher Bedeutung bringen sie die Branche systematisch weiter.

Das Aufgabenspektrum des DHV wird gegenwärtig von vier Arbeitskreisen abgebildet: Neben dem AK Kommunikation, dem AK ökologischer Holzbau und dem AK Verbandspolitik ist es vor allem der AK Technik, der die wohl umfassendsten Projekte des Holzfertigbaus betreut. Das Wirken der Verbandstechniker ist mit allen anderen Arbeitskreisen eng verzahnt, bildet es doch stets die Grundlage für deren Aktivitäten. Generell liegt ein wesentlicher Schwerpunkt der Verbandsarbeit des DHV auf der anwendungsorientierten Holzforschung und Fertigbau-Entwicklung. Der schnellstmögliche Transfer neuer Erkenntnisse über Optimierungsmöglichkeiten in die unternehmerische Praxis gilt dabei als Markenzeichen des Arbeitskreises Technik.

Systematisch effizient

Für Dipl.-Ing. Wolfgang Schäfer, der beim DHV den AK Technik leitet, ist jede Anfrage eines Mitgliedsunternehmens eine eigene Herausforderung, der es sich mit Sachverstand zu widmen gilt. Unterstützt wird er von Dipl.-Ing. Caroline Göttlein: Die Spezialistin für technische Grundsatzfragen des Holzbaus und Ausbaus bereichert seit Herbst 2015 das Team des DHV, um Innovationen voranzutreiben und zukunftsrelevante Themenfelder für die angeschlossenen Holzbauunternehmen systematisch zu erschließen. In der Qualitätssicherung wirkt Dipl.-Ing. Torsten Windmüller, der die Einhaltung der von den Gütegemeinschaften GDF und GHAD festgelegten Qualitätsstandards nach RAL GZ 422 Holzhausbau bei den angeschlossenen Holzfertighausherstellern regelmäßig überwacht.

Exzellent vernetzt

170 Mitglieder im DHV profitieren von den Leistungen des AK Technik, an dessen Arbeit sich - über die Verbandsgeschäftsstelle im Forum Holzbau in Ostfildern hinaus - 45 qualifizierte Mitarbeiter aus dem Kreise der DHV-Mitgliedsfirmen mit Rat und Tat beteiligen. "Wir sind sehr gut aufgestellt, exzellent vernetzt und können jederzeit auf einen denkbar breiten Erfahrungsschatz im Holzbau zurückgreifen. Die Möglichkeit, konkrete Aufgaben synergetisch zu lösen, macht die Leistungen des Verbandes umso effizienter und besonders praxisnah. Alles, was wir anpacken, ist auf Umsetzbarkeit ausgerichtet - und damit auf maximale Nutzenstiftung für unsere Mitglieder und deren Kunden", betont DHV- Cheftechniker Wolfgang Schäfer.

Blick fürs Wesentliche - auch im Detail

Ob es um Aspekte des Wärme-, Schall- oder Brandschutzes geht, um Fragen zur Klimatisierung von Gebäuden, der Vermeidung von Luftschadstoffen in Innenräumen oder um die Wahl der bestgeeigneten Komponenten zur technischen Gebäudeausrüstung, der qualitätsentscheidende Unterschied liegt in der Regel im Detail. Das wissen die DHV-Techniker nur zu gut und widmen sich jedem Aspekt des modernen Holzbaus besonders akribisch.

Zielorientierte Unterstützung

DHV-Mitgliedsunternehmen verlassen sich auf die Expertise ihrer Verbandstechniker unter anderem...
* bei der bautechnischen Planung, Fertigung und Erstellung von Holzfertighäusern sowie der Erarbeitung Bauherren-individueller Lösungen,
* beim Erstellen und Prüfen von Leistungsverzeichnissen, die bestimmte Gewerke umfassen (z.B. Haustechnik, Einbau von Fenstern und Türen unter Berücksichtigung der Schnittstellen-Problematik);
* bei der Organisation von Veranstaltungen und Fachtagungen zu technischen Themen;
* bei der Durchführung von Seminaren z.B. über die Bauordnungen im Allgemeinen, den Brandschutz im Speziellen oder der Einführung von neuen bautechnischen Regelwerken;
* bei der Verankerung der vitalen Interessen des Holzfertigbaus in nationalen und europäischen Normen, im Bauordnungsrecht (sowohl in der Musterbauordnung als auch in den Bauordnungen der Länder) sowie diversen Verordnungen (EnEV) und Richtlinien (z.B. der Holzbau-Richtlinie);
* bei der Erarbeitung von Fachregeln;
* bei der Betreuung und Aktualisierung des Qualitäts- und Güteüberwachungs-Systems Holzhausbau / Herstellung und Montage (in Vertretung der Gütegemeinschaft Deutscher Fertigbau (GDF);
* bei der Planung fachkundlicher Exkursionen z.B. zu Architektur- und Gestaltungsfragen;
* bei der Organisation von Erfahrungsaustausch-Runden im Kollegenkreis sowie in Zusammenarbeit mit der Industrie;
* beim Erkennen neuer bautechnischer Entwicklungen durch verbandliche Kontaktpflege sowie engen Austausch mit wissenschaftlichen Einrichtungen und Lehrinstituten.

Technische Beratung
Die DHV-Experten des Referats Technik stehen allen Mitgliedsunternehmen unterstützend zur Verfügung:
- Wolfgang Schäfer, Dipl.-Ing. (FH) Bauphysik, Fon: 0711/2 39 96 58, E-Mail: wschaefer@d-h-v.de
- Caroline Göttlein, Dipl.-Ing. (FH) Holzbau und Ausbau, Fon: 0711/2 39 96 69, E-Mail: goettlein@d-h-v.de
- Torsten Windmüller, Dipl.-Ing. (FH) Holztechnik, Fon: 0711/2 39 96 63, E-Mail: windmueller@d-h-v.de

Gemeinsame Interessen von DHV, ZMH und 81fünf
Mit zusammen über 300 Mitgliedsbetrieben bilden der Deutsche Holzfertigbau-Verband e.V. (DHV, Ostfildern), die Vereinigung ZimmerMeisterHaus (ZMH, Schwäbisch Hall) und die Gruppe 81fünf AG (Lüneburg) eine leistungsstarke Gemeinschaft, die übereinstimmende Interessen gegenüber Politik, Wirtschaft und Gesellschaft seit Dezember 2015 gebündelt artikuliert. Größte Organisation in diesem Verbund ist der DHV, der als zentrales Sprachrohr fungiert. Zu den Mitgliedsunternehmen der drei holzwirtschaftlichen Verbände, die das Bauen in Deutschland nachhaltig mitgestalten, zählen Holzfertigbaubetriebe, Architektur- und Planungsbüros sowie Zulieferfirmen aller baubeteiligten Gewerke. Darüber hinaus gehören Sägewerke, Baumaschinenhersteller sowie Dienstleister aus bauaffinen Branchen wie zum Beispiel Gebäude-Energieberater, Statiker, Softwareentwickler, Vermessungsingenieure und Medienvertreter dem holzwirtschaftlichen Interessenverbund an. Das gemeinsame Ziel heißt Holzbau komplett: von der Beratung über die Planung und Vorfertigung bis zur bezugsbereiten Ausführung von Wohnhäusern, Büro-, Gewerbe- und Zweckbauten in allen erdenklichen Formen und Größen.

Weitere Informationen:
Deutscher Holzfertigbau-Verband e.V. (DHV) c/o FORUM HOLZBAU, Referat Kommunikation, Peter Mackowiack, Hellmuth-Hirth-Str. 7, 73760 Ostfildern, E-Mail: mackowiack@d-h-v.de, Web: www.d-h-v.de