Aktuelle Pressemitteilungen

Garten/Bau/Wohnen

Dampfbesen mit speziellem Reinigungsfuß: Dufte dampfen

Dampfbesen von Black & Decker reinigen nur mit Leitungswasser hygienisch tiefenrein - Duftkartuschen sorgen für frischen Duft.

Neues Black & Decker Modell befüllbar mit Duftkartuschen / Drei Duftvarianten erhältlich / Tiefenreinigung nur mit Wasser

"Der größte Vorteil: Bücken und Auswringen sind nicht mehr nötig. Das Gerät spart also Muskelkraft sowie Putzmittel und schont den Rücken. Zudem eignet es sich prima, wenn hartnäckige Verschmutzungen entfernt werden sollen", resümiert die Journalistin einer
Tageszeitung nach ausgiebigem Test des 2-in-1 Dampfbesens FSMH1621von Black & Decker. Das im Frühjahr eingeführte Sortiment an Dampfbesen und einem Handdampfreiniger erweitert
Black & Decker jetzt um ein mit Duftkartuschen befüllbares Modell. Die anderen bisher eingeführten Modelle werden später als Duftvariante erhältlich sein.

Tiefenreinigung nur mit Wasser
Allein mit Leitungswasser reinigen die Dampfbesen von Black & Decker hygienisch tiefenrein. Für alle Anwender, die dabei nicht den frischen Duft vermissen möchten, bietet Black & Decker ab Herbst das 1.600 Watt-Modell FSM1620S mit einem neuen, ultraflachen Reinigungsfuß, der mit speziellen Duftkartuschen befüllt werden kann. Im Vergleich zum Vorgänger gibt es das ohne Aufpreis – bei gleichen Spezifikationen. Die dazugehörigen Duftkartuschen sind in drei Ausführungen – Limone, Frühjahrs- und Wäscheduft – erhältlich.

Der FSM1620S mit Duft-Reinigungsfuß von Black & Decker gibt es ab November 2013 einschließlich drei Duftkartuschen, zwei Reinigungspads und einem Teppichaufsatz für EUR 119,95. Die Duftkartuschen sind in drei Duft-Ausführungen à drei Stück für EUR 9,95 (jeweils unverbindliche Preisempfehlung) erhältlich.

Meistgekaufte Marke bei Dampfbesen
In Europa nutzt bereits jeder dritte Anwender von Dampfbesen ein Modell von Black & Decker. Gründe dafür gibt es genug. Die Steam Mop von Black & Decker beseitigen nur mit Leitungswasser selbst hartnäckigsten Schmutz. "Ich schiebe das Gerät durch die Wohnung, und tatsächlich löst es mit einem Wisch mehr Schmutz von meinem Laminatboden als der herkömmliche Mop. Sogar bei Wachsflecken reicht es, ein, zwei Mal drüberzugehen", freut sich die Journalistin. Dabei sind die Geräte leicht zu bedienen: Wasser in den abnehmbaren Tank einfüllen, Pad am Reinigungsfuß ankletten, Stecker rein, maximal 15 Sekunden warten, bis das Wasser heiß ist. Die Dampfbesen von Black & Decker sind zudem mit Vorwahlprogrammen für die automatische Einstellung von Dampfmenge und -temperatur je nach Bodenbelag (AutoSelect-Technologie) ausgestattet. Und auch das Handdampfgerät FSS1600 überzeugt Anwender. "Mühevolles Wischen war gestern, denn dank des Handdampfreinigers gelingt das Säubern im Handumdrehen ohne großen Aufwand", bestätigt die Betreiberin eines Onlineportals. "Je nach Arbeitsgang wählt man den passenden Aufsatz und kann mit dem Dampfen loslegen. Ob Duschwand, Fliesen, Gartenmöbel oder Backofen, der Handdampfreiniger löst überall nach wenigen Sekunden den Schmutz." Die Redakteurin der Tageszeitung sieht das genauso: "Mit dem Handgerät und der kleinen Bürste kriege ich Fett- und Kalkflecken weg, an denen ich in Küche und Bad zuvor vergeblich geschrubbt hatte."