Aktuelle Pressemitteilungen

Garten/Bau/Wohnen

Damit die alten Fertiggaragen in neuem Glanz erstrahlen

@ Fertiggaragen Sanierung Modernisierung GRÖTZ GARAGEN GAGGENAU

Wie an jedem Gebäude nagt auch an Fertiggaragen der Zahn der Zeit, sodass sie gelegentlich ausgebessert werden muss, um möglichst lange zuverlässig ihren Dienst zu verrichten.

Als Faustregel gilt, dass Fertiggaragen aus Beton nach einer Lebensdauer von rund 20 bis 30 Jahren saniert werden muss, weil sich nach diesem Zeitraum die ersten Materialschäden zeigen. Als bessere Alternative empfiehlt es sich aber ohnehin, die Betonfertiggarage in einem Turnus von etwa fünf Jahren zu warten. Dann können kleinere Schäden, die sich vielleicht offenbaren, ohne großen Aufwand beseitigt werden. Unterm Strich kommen Immobilienbesitzer mit regelmäßigen Wartungen auch günstiger weg als wenn sie Wartungsarbeiten aufschieben und stattdessen abwarten, bis sich eine grundlegende Sanierung lohnt.


Selber machen oder Profis ranlassen?

Kleinere Schäden wie Abplatzungen, die vor allem an sensiblen Stellen wie den Dachkanten auftreten, können die Besitzer der Betonfertiggarage theoretisch selbst reparieren. Sie stehen jedoch vor dem Problem, dass die Fertiggaragen aus Beton meist aus speziellen Betonmischungen bestehen, die mit dem handelsüblichen Reparaturbeton nicht unbedingt harmonisieren. Besser ist es also, sich direkt an den Hersteller zu wenden, der die Betonfertiggarage auch fachgerecht sanieren kann. Sofern der Hersteller nicht bekannt ist, etwa weil die Immobilie den Besitzer gewechselt hat, kann alternativ ein Bauingenieur um Rat gefragt werden.


Was wird bei der Sanierung erneuert?

Zunächst einmal werden bei der Sanierung der Betonfertiggarage die schadhaften Stellen am Beton ausgebessert. Anschließend werden die einzelnen Elemente und Bauteile gründlich unter die Lupe genommen. Sanierungsbedarf besteht unter Umständen auch am Dach, das der Witterung ja besonders stark ausgesetzt ist. Bei der Sanierung bessern die Fachleute nicht nur die offensichtlich schadhaften Stellen aus, sondern nehmen auch Details unter die Lupe. Beispielsweise wird im Zuge der Sanierung auch den Garagentoren und den Torantrieben besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Weil diese ständig beansprucht werden, tritt hier zwangsläufig im Laufe der Jahre ein Materialverschleiß auf.