Aktuelle Pressemitteilungen

Forschung/Wissenschaft

Zwei Frauenleben für die Wissenschaft im 18. Jahrhundert - Biografie zweier ungewöhnlicher Frauen

"Zwei Frauenleben für die Wissenschaft im 18. Jahrhundert" von Carlotta Martini

Carlotta Martini zeigt in "Zwei Frauenleben für die Wissenschaft im 18. Jahrhundert", welche Rolle gelehrte Frauen in der Vergangenheit oft spielten.

Weibliche Wissenschaftlerinnen wurden im 18. Jahrhundert nicht oft gesehen und oft auch nicht besonders ernst genommen, da Männer in dieser Zeit alle Bereiche dominierten. Frauen wurden hingegen in den privaten Bereich der Kinder un des Haushalts gedrängt. "Zwei Frauenleben für die Wissenschaft im 18. Jahrhundert" zeigt jedoch, dass es auch in dieser Zeit bereits intelligente Frauen gab, die nicht viel vom Status Quo hielten. Es geht um zwei außergewöhnliche Frauen, die sich im 18. Jahrhundert als Naturwissenschaftlerinnen Anerkennung verschafften. Die erste vorgestellte Frau ist Émilie du Châtelet (1706-1749), die in Paris lebte und auf die Bildung in Frankreich einen erheblichen Einfluss hatte. Châtelets Übersetzung der "Principia mathematica" Newtons war ihr wichtigstes Werk und diese Popularisierung Newtons ebnete den Weg zu ihrer Rezeption in Frankreich.

Die zweite Frau, die in "Zwei Frauenleben für die Wissenschaft im 18. Jahrhundert" von Carlotta Martini vorgestellt wird, ist Maria Gaetana Agnesi (1718-1799) aus Mailand, die etwa durch ihr Wirken bei den "Akademischen Abenden" Anerkennung gewann und zudem durch ihre große Sprachbegabung beeindruckte. Desweiteren erfahren die Leser mehr über die Erziehung der Töchter der Aristokratie im 18. Jahrhundert und lernen, welche Möglichkeiten und Aussichten Frauen in dieser Vergangenheit hatten. Carlotta Martinis Buch ist eine Synthese aus Wissenschaftsgeschichte und Genderforschung, die viele interessante Informationen liefert und zudem einen großen Unterhaltungswert bietet.

"Zwei Frauenleben für die Wissenschaft im 18. Jahrhundert" von Carlotta Martini ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-6720-5 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de