Aktuelle Pressemitteilungen

Forschung/Wissenschaft

Studienplatz im SoSe 2021 I Sigmund Freud PrivatUniversität SFU Berlin

#werdederdubist Sigmund FreudPrivatUniversität SFU Berlin  (© )

SFU Berlin. Wir begründen nicht nur Karrieren. Wir fördern Persönlichkeiten.

Die Sigmund Freud Universität (SFU) ist eine nach österreichischem Recht akkreditierte europäische Privatuniversität mit Niederlassungen in Wien, Linz, Paris, Berlin, Milano, Ljubljana. Das Studienprogramm am SFU Campus Berlin umfasst das erste konsekutive Direktstudium der Psychotherapie, das Studium der Psychologie (BSc & MSc), sowie die universitären Approbationsausbildungen zum*zur Psychotherapeut*in (TP/AP, VT & KJP) als auch Journalismusstudiengänge (Medien & Digitaljournalismus BA & MA). Zusätzlich bietet die SFU Berlin Lehrgänge universitären Charakters in Kunsttherapie sowie ein internationales einjähriges postgraduelles Masterprogramm in Cultural Relations & Migration (in den Unterrichtssprachen deutsch und englisch) an. Alle Studien- und Lehrgänge sind EUweit anerkannt.

Der Quereinstieg in das Sommersemester 2021 ist noch möglich, die Bewerbungsphase für die Vergabe der regulären Studienplätze im Wintersemester 2021/22 beginnt am 1. Februar.

In der Lehre und Forschung hat sich die SFU Berlin dazu verpflichtet, ein breites Spektrum wissenschaftstheoretischer- und wissenschaftspraktischer Ansätze zu vermitteln, um einen Nährboden für wissenschaftliche und berufspraktische Auseinandersetzungen zu schaffen. So werden die unterschiedlichen Methoden und Theorien gleichermaßen basierend auf empirischen und hermeneutischen Grundlagen sowie Handlungskompetenzen vermittelt; beispielsweise im Studium der Psychotherapiewissenschaft die verschiedenen wissenschaftlichen anerkannten psychotherapeutischen Verfahren gelehrt. Die Breite wird im Rahmen der Bachelorstudiengänge vermittelt, im Rahmen der Masterprogramme können Schwerpunkte markiert werden. Alle Studiengänge basieren auf dem Drei-Säulen-Modell:

THEORIE - PRAXIS - PERSÖNLICHE ENTWICKLUNG

Das Hauptanliegen an unsere Studierenden und die Lehre, bezogen auf das gesamte Studienangebot, ist die Entwicklung einer individuellen Berufsidentität, die Etablierung des Nachwuchses zu einer kritischen Haltung im wissenschaftlichen Diskurs sowie der persönlichen Reife. Daher zählt kein Numerus Clausus als Aufnahmekriterium, sondern die persönliche Eignung für die jeweilige Studienrichtung.

Die Chancen unserer noch jungen Universität sind eine innovative Ausbildung, studentenzentriertes Unterrichten, das Suchen und Besetzen erfolgsversprechender Forschungsnischen und geistige Heimat für die erfahrungshungrigen Studierenden zu sein, in welcher sie wachsen können.

Die SFU am Campus Berlin

Direkt auf dem geschichtsträchtigen Flughafengebäude am Flughafenfeld Tempelhof im Herzen Kreuzbergs gelegen, ist der zentrale Standort der SFU Berlin leicht auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (Anbindung per U-Bahnlinie U6: Station Platz der Luftbrücke oder Bus 104/248: Columbiadamm/Friesenstr. oder Columbiadamm/Platz der Luftbrücke) erreichbar.

Aufgrund der temporaren Umstellung auf online Kommunikationsformate an der SFU Berlin zur Verhinderung eines Superspreadings mit COVID-19 besteht die Möglichkeit, auch das Bewerbungsverfahren und die Aufnahmegespräche online zu absolvieren:

https://www.sfu-berlin.de/de/news/studieren-an-der-sfu-berlin-wintersemester-2021/

Trotz physischem Distanzgebot versucht die SFU Berlin bei den digitalen Informationsangeboten, zumindest einen kleinen ersten Einblick in das SFU Campus Leben zu vermitteln zu können. Bei den Videoschalten erhalten Studieninteressent*innen die Möglichkeit, mit Lehrenden, Studiengangsleiter*innen und SFU Studierenden der jeweiligen Studienrichtung in Kontakt zu kommen, auch das SSC Studien Service Center der SFU Berlin berät weiterhin telefonisch und via Email bzgl. Fragen der Studienfinanzierung, Organisation und Immatrikulation:

https://www.sfu-berlin.de/de/events/

 

 

Campus Lehren Studien Studierenden Studium Universität

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.