Aktuelle Pressemitteilungen

Forschung/Wissenschaft

Macromedia-Wissenschaftler an internationaler Didaktik-Konferenz beteiligt

Internationale Higher Education-Experten auf der CTRAS-Konferenz in Hamburg

An der Hochschule Macromedia forschen Prof. Dr. Guido Ellert und David Wawrzinek u.a. zur Optimierung von Erfahrungslernen durch kognitive Trainings.

Digital leben - digital lernen: Weltweit liefern digitale Technologien wichtige Impulse zur Weiterentwicklung wissenschaftlicher Methodik und Didaktik. An der Hochschule Macromedia forschen Prof. Dr. Guido Ellert und David Wawrzinek u.a. zur Optimierung von Erfahrungslernen durch kognitive Trainings. Jetzt engagierten sich der Wirtschaftspsychologe und der Medienwissenschaftler im Organisationsteam der internationalen CTRAS-Konferenz. Zum achten Mal haben sich in diesem Rahmen Didaktikexperten internationaler Hochschulen zu Erfahrungsaustausch und Diskussion aktueller Fragestellungen getroffen.

"Modern classroom teaching research, exploring strategies and technologies to support teaching and learning, especially mathematics teaching and learning, for all students, including struggling, special needs, and excelling students" - unter dieser Aufgabenstellung fand die aktuelle, mittlerweile achte CTRAS-Konferenz vom 21. bis 23. Juli in Hamburg statt.

Die Münchner Macromedia-Wissenschaftler Prof. Dr. Guido Ellert (Head of Competence Business Psychology) und David Wawrzinek (Program Manager Media School) waren maßgeblich an der Organisation der Konferenz beteiligt: "Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen unter anderem aus den USA und China haben wir eine hochinteressante Konferenz mit abwechslungsreichen Forschungspräsentationen auf die Beine gestellt. Auf sehr hohem Niveau haben sich die internationalen Wissenschaftler über erfolgreiche Innovationen für eine moderne, motivierende Lehre an Universitäten und Schulen ausgetauscht. Ich bin sehr zufrieden", so Guido Ellert, Co-Chair-Member der CTRAS 2016. An insgesamt zwei Tagen haben über 40 Higher Education Teaching-ExpertInnen aus der ganzen Welt ihre Forschungsergebnisse präsentiert.

Im Zentrum der Konferenz stand die Digitalisierung mit ihren Implikationen für Stoffvermittlung, didaktische Modelle und entsprechende Rollen von Lehrenden und Lernenden. "Als Hochschule des digitalen Wandels halten wir es für besonders wichtig, aktuelle und internationale Forschungsergebnisse hinsichtlich Didaktik zu kennen, mit Experten zu teilen und auch zu diskutieren, um anschließend wertvolles Wissen in den eigenen Unterrichtsräumen implementieren zu können", sagt David Wawrzinek von der Hochschule Macromedia, der das Double Blind Peer Review Management verantwortet und zudem gemeinsam mit Guido Ellert einen Vortrag über die strategischen Ziele von Hochschulbildung gehalten hat.

Dass die Hochschule Macromedia großen Wert auf modernste Higher Education-Forschung legt, zeigen auch kürzlich durchgeführte Eye-Tracker-Untersuchungen im Klassenraum. Weltweit erstmalig wurde die neueste Methodik des schwedischen Eye-Tracking-Spezialisten "Tobii" im Unterricht an einer Hochschule eingesetzt und getestet.