Aktuelle Pressemitteilungen

Forschung/Wissenschaft

Für Kurzentschlossene: Studium für angehende Marketingexperten am SRH Hochschulcampus Dresden

SRH Hochschulcampus Dresden - Direkt am Albertplatz

Dresdner Campus startet mit neuem Bachelor-Studiengang "Internationales Marketingmanagement" und noch wenigen freien Plätzen

Uni oder FH, Dresden oder woanders, interessenorientiert oder doch lieber was mit Zukunft? Derzeit ergeben sich für angehende Studierende viele Fragen, wie und wo es ab Oktober weitergeht. Kreative Köpfe können sich am Dresdner Campus der SRH Hochschule Berlin noch bewerben. Im neuen Bachelor Studiengang "Internationales Marketingmanagement" wird ab dem Wintersemester 2018/19 alles gelehrt, was für eine erfolgreiche Karriere nötig ist - noch gibt es Plätze.

Ausgestattet mit umfangreichem Fachwissen u. a. der Markt- und Werbepsychologie, des Kommunikationsdesigns, des Online-Marketings, Sprachkenntnissen sowie zahlreichen Praxiserfahrungen werden die Absolventen auf eine berufliche Zukunft internationaler Marketingarbeit vorbereitet. Auch Einfallsreichtum, Kreativität und Sprachgefühl werden in zahlreichen Projektarbeiten gefördert. Das Studium umfasst sieben Semester und beinhaltet zwei Praxisphasen von insgesamt zehn Monaten, die im In- oder Ausland absolviert werden können.

"Heutzutage ist im Marketing Vielseitigkeit gefragt. Sowohl on- wie auch offline gilt es die richtigen Marketingstrategien zu entwickeln und dabei den Anforderungen internationaler Märkte zu entsprechen. Unser Studienangebot wird dem gerecht und bildet Marketing-Experten für jegliche Branchen weltweit aus", sagt Karin Zimmermann, Leiterin des Campus Dresden.

Zugangsvoraussetzung für alle Bachelor-Studiengänge am SRH Hochschulcampus Dresden ist die Hochschulreife oder alternativ ein Berufsabschluss und zusätzlich drei Jahre Berufspraxis. Die Bewerbung erfolgt online unter www.hochschulcampus-dresden.de.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.