Aktuelle Pressemitteilungen

Familie/Haus/Kinder

„Zahl’ wost mogst…“ - Im Vier-Sterne-Superior-Hotel logieren und den Preis selbst entscheiden

Relaxen im DAS LUDWIG****S Fit.Vital.Aktiv.Hotel

Das 4-Sterne-Superior-Hotel Das Ludwig im Hartl Resort Bad Griesbach lässt seine Gäste vom 20. auf den 21. Februar 2014 die Preise zum zweiten Mal selbst gestalten.

Bad Griesbach, Februar 2014. Mit einer außergewöhnlichen Aktion lockt das niederbayerische 4-Sterne-Superior Hotel Das Ludwig Ende Februar nun schon zum zweiten Mal in das Hartl Resort Bad Griesbach. Unter dem Motto "Zahl' wost mogst!" (auf Neudeutsch: "Pay what you want!") bleibt es den Gästen bei einem Aufenthalt vom 20. auf den 21. Februar 2014 selbst überlassen, was sie für ihren Kurzurlaub zahlen.

Eine Nacht im Hotel verbringen und selbst entscheiden, ob und wie viel man dafür bezahlt, diese Möglichkeit hatten die Gäste im Hotel Das Ludwig bereits im vergangenen Jahr. Mit Erfolg. "Unsere Gäste durften beim Auschecken selbst bestimmen, was ihnen der Aufenthalt bei uns wert ist", erklärt Hoteldirektor Hans Neumaier das ausgefallene Angebot "und sie haben uns überrascht." Denn auch wenn es naheliegt, einfach ohne etwas zu bezahlen abzureisen – das tat am Ende niemand. "Wir wussten, dass ein gewisses Risiko besteht und die Reaktionen waren am Anfang doch sehr verwundert" weiß Hans Neumaier zu berichten. "Doch in erster Linie wollten wir damit Aufsehen erregen, ehrliches Feedback bekommen und im Gespräch bleiben."

"Pay What You Want" ist ein gängiges partizipatives Preismodell, bei dem der Käufer Einfluss auf den Preis nimmt. Dies ist beispielsweise bei der Handhabung von Trinkgeldern oder Spenden für wohltätige Zwecke auch im Alltag vollkommen üblich.
Studien, die das Phänomen des freiwilligen Bezahlens untersuchen, wurden von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Goethe-Universität in Frankfurt durchgeführt und kamen zu ähnlichen Schlüssen: Seien es nun Kinobesuche, Haarschnitte oder eben Hotelübernachtungen - kaum jemand gibt sich die Blöße, nichts zu bezahlen. Dabei greifen selbstverständlich Wohlverdiener etwas tiefer in die Tasche, während der ein oder andere doch nur ein "Schnäppchen" schlagen will.

Diese Erfahrung machte auch das Fit.Vital.Aktiv.Hotel Das Ludwig. Die Gäste wussten den Service des Hotels zu schätzen und zahlten im Durchschnitt nahezu den regulären Preis. Wie Robert Löper. Der 25-Jährige aus dem Harz kommt selbst aus der Hotelbranche und war eine Nacht im Das Ludwig, weil er von der Aktion gehört hatte. "Ich habe für die Übernachtung zwar etwas weniger als den vollen Preis gezahlt, dafür jedoch ein größeres Trinkgeld gegeben, weil ich mit dem Service sehr zufrieden war", erklärt er. Und er verspricht, wieder zu kommen. "Genau darum ging es uns bei diesem Experiment", erklärt Hoteldirektor Neumaier. "Der Gast wurde mit der Aktion auf uns aufmerksam, setzt sich mit den Leistungen auseinander und sagt, was wir ihm wert sind. Im besten Fall hat ihm die Nacht hier so gut gefallen, dass wir einen neuen Stammkunden gewonnen haben!" Aus diesem Grund bindet das Hotel für die Nacht vom 20. auf den 21. Februar 2014 die Gäste erneut in den etwas unkonventionellen Preisfindungsprozess ein und freut sich auf viele neue, oder auch bekannte, Gesichter.
Info und Buchung: Tel.: +49 8532/799-0, www.hartl.de