Aktuelle Pressemitteilungen

Familie/Haus/Kinder

Veraltet, einseitig und unprofessionell – Bund für Vegane Lebensweise schließt sich Petition gegen DGE an

Eine gut geplante, vegane Ernährung ist auch für Kinder gut geeignet. Tatsächlich ist sie in jedem Lebensalter und jeder Situation möglich.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung warnt in ihren Informationsschriften immer noch vor einer veganen Ernährung für Kinder. Dabei verwechselt sie die makrobiotische Ernährung mit der veganen, beruft sich auf völlig veraltete Studien und ignoriert solche, die zu positiven Schlussfolgerungen kommen.

Erst kürzlich aktualisierte die American Academy for Nutrition and Dietetics, das US-amerikanische Pendant zur DGE, ihr Positionspapier, in dem sie bereits seit 2005 vertritt, dass wissenschaftlich gesehen eine vegane Ernährung in jedem Lebensalter und jeder Lebenssituation möglich ist. Wie bei jeder Form der Kinderernährung sind Sorgfalt und Vielfältigkeit Voraussetzung. Andere Ernährungsgesellschaften, wie die Kanadas oder Australiens vertreten ebenfalls diese Ansicht. Die vollständige Position zur gesunden, veganen Ernährung finden Sie auf der Webseite des BVL

Eine junge Mutter, Sohra Behmanesh, stellt seit Jahren auf ihrer Website www.tofufamily.de Informationen für die gesunde vegane Ernährung für Familien mit Säuglingen und Kleinkindern zusammen. Sie hat eine ausführliche Übersicht aller Fehlinformationen der DGE aufgelistet und eine Petition gestartet, die den wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Diskurs anregen soll., zu finden unter http://bit.ly/dge-petition. Der BVL schließt sich dieser Petition an.

Der Bund für Vegane Lebensweise (BVL) und Tofufamily fordern die Deutsche Gesellschaft für Ernährung auf, die Fehlinformationen in ihren Positionen zur veganen Kinderernährung durch wissenschaftlich gesicherte neue Erkenntnisse zu ersetzen.