Aktuelle Pressemitteilungen

Familie/Haus/Kinder

Tamaras Traum

Ingo Dierich - Ihr Experte für Ankleidezimmer

Wer seine Liebste mit einem besonderen Geschenk überraschen will, der könnte einen begehbaren Kleiderschrank planen. Vielleicht ist es eine der besten Ideen für den Valentinstag!

Es war ein heißer Spätsommertag als sie die letzten Kisten ins Auto packten. Nun war nicht mehr viel übrig vom alten Kinderzimmer ihres Sohnes. Der hatte die letzten Klamotten, ein paar Bücher und den alten Sitzsack in seinen kleinen Ford verladen. Lukas ist das einzige Kind von Tamara und Lars und dass er irgendwann sein eigenes Leben beginnen würde, das wussten sie so wie alle Eltern. Und trotzdem: auch wenn das Abnabeln in kleinen Schritten kommt, der Schmerz ist für alle Eltern gleich.

Doch Lars schaffte es, seiner Frau bald wieder ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. In den ersten kalten Januartagen verwandelte er das zwölf Quadratmeter große Kinderzimmer in einen begehbaren Kleiderschrank für seine Liebste. Auch Tamara nutzte die Energie des neuen Jahres und verabschiedete sich von altem Ballast: Sie packte alte Kleider und Pullis aus der zweiten Schrankreihe in eine Kiste und brachte sie zur Altkleidersammlung.

Ein neuer begehbarer Kleiderschrank soll sich so viel Ballast gar nicht erst wieder anhäufen. Normale Schränke sind wegen der Kleiderbügel 60 Zentimeter tief. So wird die Ablage irgendwann unausweichlich zum Bermudadreieck. An Shirts in der zweiten Reihe kommt man eben nur mehr schlecht heran. In ihrem neuen Kleiderschrank hat Tamara eine mobile Kleiderstange, die vor den Regalböden platziert ist. Das Regal selbst ist auch nur mehr praktische 30 Zentimeter tief. Die Kleiderstangen lassen sich ganz einfach verschieben und geben so den Zugriff auf die zusammengelegten Stücke frei.

"Am schönsten finde ich aber das neue Zuhause für meine Schuhen und Taschen", schwärmt Tamara. Als sie ihre Schmuckstücke von Vorraum und Keller in ihr neues Zuhause räumte, da bemerkte sie erst, welche Schätze sie unbeachtet in Kisten hortete.

Lars achtete vor allem auch auf eine gute Beleuchtung im neuen begehbaren Kleiderschrank. LED Leisten im Inneren des Schrankes sorgen für ausreichend Licht zu jeder Tages- und Nachtzeit. Eine edle und gemütliche Atmosphäre erhält der neue Raum durch einen Kristallluster in der Mitte. Ein kuscheliger, weißer Teppich und ein Divan in zartem Rosa runden das Ankleidezimmer ab.

Für einen begehbaren Kleiderschrank braucht man nicht unbedingt einen eigenen Raum. Wer ein Schlafzimmer von mindestens zwölf Quadratmetern hat, kann mit Schiebetüren eine Tiefe von 120 Zentimetern zum begehbaren Schrank umfunktionieren. Nicht selten gibt es in Wohnungen auch nutzlose Ecken und Nischen, die man mit Gleittüren zu einem Schrank verwandeln kann. Für Tamara ist dieser Ort so viel mehr als nur ein hübscher Stauraum für Schuhe, Kleider & Co - es ist ein wahr gewordener Traum: "Dieser Ort ist mein eigenes, kleines Reich. Ich komme hier zur Ruhe und ziehe mich gerne mal mit einem Tee und einen guten Buch zurück."

Wer sich von der Idee anstecken lassen möchte, kann sich bei den Raumgestaltern von Ingo Dierich nicht nur Inspiration, sondern auch gleich das passende Konzept für den eigenen Traumraum holen: www.ingodierich.de.