Aktuelle Pressemitteilungen

Familie/Haus/Kinder

Oft gefragt: Spielturm von ISIDOR für den Spielplatz

ISIDOR - Ihr Spezialist für Spieltürme und Klettertürme

Bei Spielturm Hersteller ISIDOR landen täglich vielerlei Anfragen zu den Produkten im Kundenservice. Häufig gefragt wird, ob die ISIDOR Klettertürme auch in der KiTa eingesetzt werden können.

Beim Spielturm und Spielhaus Spezialisten ISIDOR kann auf die Frage eine klare Antwort geben: "Spielgeräte, die auf Spielplätzen eingesetzt werden, und zwar egal, ob dies öffentliche Spielplätze sind oder Spielplätze einer Schule oder eines Kindergartens, müssen der europaweit geltenden Normenreihe DIN EN 1176 entsprechen. Diese regelt die technischen Anforderungen an Spielplatzgeräte sowie deren Prüfung, Inspektion und Wartung. All diese Dinge benötigt man für ein Spielgerät im eigenen Garten nicht. Unsere Spielgeräte werden für den Einsatz auf privaten Grundstücken gebaut."

Spielplatzgeräte für den eigenen Garten, egal ob sie nun bei ISIDOR oder einem anderen Anbieter bestellt werden oder aus dem Baumarkt stammen, entsprechen oben genannten DIN Normen nicht und müssen es auch nicht. Spieltürme und anderen Klettergeräte für Spielplätze werden wesentlich höheren Belastungen ausgesetzt und sind zu einem großen Teil der Zeit auch unbeaufsichtigt, für viele Geräte werden also auch bestimmte Sicherungen gegen Vandalismus eingesetzt.

Auf der Website von ISIDOR gibt es viele weitere Magazinbeiträge zu Fragen dieser Art, angefangen von notwendigen Genehmigungen zur Errichtung eines Spielturmes bis hin zum Aufbau, Streichen oder auch Aufbauservice. Wer nämlich nicht sicher ist, ob die eigenen handwerklichen Fähigkeiten ausreichen, kann den Aufbauservice direkt bei ISIDOR buchen und somit sichergehen, dass das Spielgerät von kundigen Profis aufgebaut wird. IDIDOR - Service pur. Einfach reinschauen unter spielturm.isidor.de.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.