Aktuelle Pressemitteilungen

Familie/Haus/Kinder

Ich bin Charly, Teil I - Die Geschichte eines tapferen Flugzeugs

"Ich bin Charly" von Melly Englebert

Die achtjährige Leni freundet sich in Melly Engleberts "Ich bin Charly" mit der Lufthansa-Boeing 737 an.

Die bewegende Geschichte beschreibt das Schicksal der Lufthansa-Boeing 737 (Landshut), die im Jahr 1977 entführt wurde. Bei der Entführung war die Autorin Melly Englebert, eine ehemalige Flugbegleiterin der Deutschen Lufthansa, nicht an Bord, hat aber oft auf dieser Maschine gearbeitet. "Können Flugzeuge auch traurig sein, wenn man sie auf einem Schrottplatz abstellt und vergisst?" Diese Kinderfrage war Anlass für die Autorin, diese Geschichte in zwei Bänden zu erzählen. Es ist die Geschichte einer wunderbaren und tiefen Freundschaft zwischen der achtjährigen Leni aus Brasilien und der traurigen Boeing mit dem Namen "D-ABCE" = Delta-Alpha-Bravo-CHARLY-Echo.

Die Leser erhalten in "Ich bin Charly, Teil I" von Melly Englebert einen ganz besonderen und lehrreichen Einblick in die deutsche Geschichte. Es geht um eine ungewöhnliche Freundschaft und um ein Mädchen, dass ein außergewöhnliches Maß an Anteilnahme in sich trägt. Das Buch richtet sich vor allem an wissbegierige Kinder, die großes Interesse an der deutschen Geschichte haben und diese gerne auf unterhaltsame Art vermittelt bekommen.

"Ich bin Charly" von Melly Englebert ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7497-2047-7 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.