Aktuelle Pressemitteilungen

Familie/Haus/Kinder

Hundeschule Satke: Eine lehrreiche Wohlfühloase für wissbegierige Vierbeiner

Hundeschule Satke bei München

Professioneller Einzelunterricht in der Hundeschule Satke bei München

Die Familie Satke hat in den letzten Jahren eine wahre Wohlfühloase für Vierbeiner geschaffen, in der diese sich bestens aufgehoben fühlen und auf artgerechte Weise die Erziehungsgrundlagen für das spätere Leben vermittelt bekommen.

Die Hundeschule mit angeschlossenem Hundehotel konnte über die Jahre viele Privatkunden und Prominente überzeugen. Das attraktive Full-Service-Spektrum der Hundeschule reicht von zielorientiertem Einzelunterricht, Tages- und Wochenendbetreuung bis hin zu Urlaubsbetreuung. Um den Ansprüchen von Herrchen und Hunden bestmöglich gerecht werden zu können, hat sich der erfahrene Hundetrainer Markus Satke auf das Privatcoaching spezialisiert. Insofern genießen Vierbeiner und Halter eine sehr intensive, auf das jeweilige Tier zugeschnittene Trainingsform, die für deutliche Lerneffekte im Alltag steht. Ob Welpen, junge oder erwachsene Hunde, bei Markus Satke wird die Erziehung in erster Linie vom Wesen und den natürlichen Bedürfnissen des Hundes aus konzipiert. Hinter dieser vermeintlich einfachen Konzeption verbergen sich das Erfolgsgeheimnis der Hundeschule Satke sowie der professionelle Anspruch der engagierten Hundetrainer, die jeden Tag in der Arbeit mit den Tieren aufgehen.

Der tägliche Anspruch: Hundeerziehung leidenschaftlich leben

Neben dem einmaligen und für Kunden attraktiven Hotelkonzept für Hunde konnte Markus Satke ein effektives und zielführendes Trainingsprogramm entwickeln, das Hunden mit Spaß große Fortschritte ermöglicht. Dabei sorgt viel Bewegung für Abwechslung, in erster Linie muss es stets darum gehen, das soziale Wesen des Hundes bei der Erziehung in die richtige Richtung zu lenken. Die erfolgreiche Arbeit des gesamten Teams der Hundeschule zeigt, dass Hundeerziehung eine Frage von Respekt, Vertrauen und Erfahrungswerten ist. Daher wird bei Markus Satke auch nicht mit Leckerlis oder anderen Bestechungsversuchen gearbeitet. Über die Körpersprache und eindeutige Kommandos lernen Hunde, welchen Rang sie in der Beziehung zum Menschen einnehmen. Der Privatunterricht bietet dabei einen sehr intensiven Rahmen, um auf jedes einzelne Tier einzugehen und um durch Rücksprachen mit den Besitzern für maximale Lernerfolge zu sorgen. Fertige Patentrezepte kann es daher in einer professionellen Hundeschule nicht geben, durch ein gutes Vertrauensverhältnis im Privatcoaching wird eine fruchtbare Arbeits- und Lernatmosphäre ermöglicht. Die Ergebnisse werden Mensch und Tier später im Alltag genießen können, wenn sich ein harmonisches Miteinander einstellt und beide Seiten wissen, was sie in welcher Situation zu tun haben.

Tiergerechte Hundeerziehung ist eine Frage der richtigen Führung

Genau wie im Berufsleben der Menschen spielt auch für den Hund die Führung eine Schlüsselrolle in der Hundeschule. Hundebesitzer sollten verstehen, dass Hunde sehr soziale Wesen sind, die aber in der Hierarchie eine eindeutige Stellung einnehmen sollten. Nur so können Hunde lernen, wo ihre Grenzen sind und wer das Sagen hat. Insofern wird das Grundgehorsam in der Hundeschule zunächst mit der Wahrnehmung von Herrchen oder Frauchen trainiert. So soll der Hund lernen, wer der ‚Rudelsführer‘ ist. Akzeptiert er Frauchen oder Herrchen als Führungsperson, ist die Basis für erfolgreiches Lernen gelegt. In der Hundeschule wird vor allem auf alltagsrelevante Situationen Wert gelegt. Insofern lernen Hunde, sich in Stress- bzw. Reizsituationen ruhig zu verhalten. Bei allen Trainingsmaßnahmen steht stets der Mensch mit seinen Bedürfnissen im Vordergrund, und der Hund lernt, sich frei innerhalb seiner Rollengrenzen in der Familie zu bewegen. Dies erklärt, warum Hunde sich bei Familie Satke sichtbar wohlfühlen und gerne ‚die Schulbank drücken‘.