Aktuelle Pressemitteilungen

Familie/Haus/Kinder

Hochzeitsplanung - 10 Tipps zum guten Gelingen

10 Tipps für die Hochzeitsplanung von Engler Entertainment Musikproduktionen

Wer seine Hochzeit selber plant, kann sich schnell übernehmen.
Zu schnell können Kosten und Aufwand zu viel werden.

Ob es eine schlichte kleine Feier sein soll, oder eine große prunkvolle Traumhochzeit in Weiß.
Viele Paare möchten gerne die Planung für ihren schönsten Tag des Lebens selbst übernehmen.
Damit das Brautpaar den schönsten Tag ihres Lebens aber bis zum Abend auch genießen kann und sich nicht als Rundum-Organisator zusätzlich betätigen muss, lassen sich einige Fehler bei der Hochzeitsplanung von vorne herein vermeiden.

Antje und Alexander Engler von Engler Entertainment, die mit ihren Musikensembles viele Hochzeitsfeiern vom Traualtar bis zum Brautwalzer musikalisch begleiten und geben Tipps für die Hochzeitsplanung:

1. DAS BRAUTPAAR IST DAS WICHTIGSTE, NICHT DIE GÄSTE

Es ist wichtig, die eigenen Wünsche und den eigenen Spaß bei der Planung der Hochzeit in den Vordergrund zu stellen und zu verwirklichen. Schließlich ist es die eigene Hochzeit und nicht die der Gäste.
Deshalb ist es am besten die Hochzeit für sich und nicht für die Gäste zu planen.

2. DIE STANDESAMTLICHE TRAUUNG UND DIE KIRCHLICHE HOCHZEIT AUF 2 TAGE VERTEILEN

Es empfiehlt sich, die standesamtliche Trauung und die kirchliche Trauung zu trennen.
Zu viele Verpflichtungen vom Empfang bis zum Fototermin können an einem Tag viel zu viel werden und den Spaß richtig verderben. Hier ist weniger mehr.
Lieber an zwei Tagen gemütlich feiern, als an einem Tag alles unterbringen zu wollen und von Termin zu Termin hetzen zu müssen.

3. DIE KOSTEN IM AUGE BEHALTEN

Gerade Selbstplaner müssen auch selbst die Ausgaben überblicken.
Auch bei der Hochzeit ist es völlig in Ordnung, ein Budget zu erstellen und straff zu kalkulieren. Hierfür leisten ein Planungsheft und eine Kostentabelle, in der von A bis Z alle Ausgaben eingetragen werden, gute Dienste.
Ganz egal wie hoch das Budget ist, niemand möchte nach dem großen Tag auch eine große Überraschung erleben.
Am besten man verplant auch keine erwarteten Geldgeschenke, sondern gibt nur aus was man selbst einsetzen möchte, damit man diesen geschenkten Geldsegen dann am Ende für sich genießen kann.

4. EIN BUFFET ODER TELLERSERVICE

Ein Buffet ist immer mit viel Bewegung verbunden, weil die Gäste einer nach dem anderen aufstehen, ihr Essen holen und sich wieder an ihren Platz setzen.
Deswegen empfiehlt es sich, ab einer gewissen Gästeanzahl das Menü doch lieber servieren zu lassen. So kann jeder Gast sein Menü mit einem schön dekorierten Teller direkt an seinem Platz genießen, ohne in der Schlange stehen zu müssen oder im schlechtesten Fall nach einem Zusammenstoß oder Ausrutscher sogar die Bratensoße auf der festlichen Kleidung zu haben.

5. BEI DER HOCHZEITSMUSIK NICHT ZU VIEL SPAREN

Mit der Musik steht und fällt die ganze Veranstaltung.
Es lohnt sich deswegen, für gute Musiker ein bisschen mehr auszugeben.
Der 08-15 Alleinunterhalter kostet sicher weniger als Profimusiker, die dafür ihr Geschäft verstehen und die Hochzeitsfeier mit hochwertiger Musik begleiten.
Doch gerade hier ist schnell am falschen Ende gespart.
In kleineren Kirchen, in denen nur nebenamtliche Laien-Organisten tätig sind, ist es sicherlich besser, einen professionellen Organisten und eventuell einen Gesangs- oder Instrumentalsolisten zu engagieren, als bei der Zeremonie klingende Überraschungen von der Empore zu erleben.
Auch für die Abendunterhaltung kann dezente professionelle Dinnermusik das Menü begleiten und in schwungvolle Tanzmusik übergehen.

Profi-Tipp von Engler Entertainment: oft fällt das Essen viel zu üppig aus und es muss sogar viel weggeschmissen werden, aber für die Musik wird das Budget zu knapp kalkuliert.
Hier heißt es genau hinschauen!

6. GETRÄNKE UND KUCHEN SELBST MITBRINGEN

Gegen ein sogenanntes Korkgeld kann man in den meisten Gaststätten die Getränke, gegen Gabelgeld auch Kuchen selbst mitbringen. Oft kann das Entgelt bis mehr als Hälfte der Getränkepreise der Gaststätte ausmachen. Es wird als Entschädigungsausgleich für den entgangenen Umsatz des Gastwirts erhoben.
Ob das einen Sinn macht, muss man sich an Ort und Stelle je nach Größe der Gesellschaft ausrechnen.

7. FÜR DIE HOCHZEITSFEIER KEINE ALLZU WEIT ENTFERNTEN ORTE AUSSUCHEN

Schnell können Hotelzimmer und Anreisekosten an weiter entfernte Orte das Budget sprengen.
Um den Kostenrahmen im Lot zu halten, finden sich sicherlich auch attraktive Kirchen und Lokale in der näheren oder nicht allzu weiten Entfernungen zum Heimatort des Brautpaares oder der Familien. Übernachtungsmöglichkeiten bei Angehörigen und Freunden entlasten das Budget und stiften sicherlich wertvolle Kontakte untereinander.

8. GASTGESCHENKE FÜR DIE HOCHZEITSGESELLSCHAFT

Die traditionellen fünf Hochzeits-Mandeln im Organzabeutel sind ein Klassiker und auch kostengünstig zu haben. Sie bedeuten Glück, Gesundheit, Wohlstand, Kinder und ein langes Leben.
Wer sich kreativ betätigen und ein ganz besonderes Gastgeschenk machen möchte, kocht Hochzeitsmarmelade und füllt sie in kleine Gläschen ab. Jede kleine Aufmerksamkeit ist denkbar. Doch schnell können diese Präsente den Geldbeutel zu sehr belasten und zu bedenken ist, dass auch wohlgemeinte teure Gastgeschenke nicht unbedingt die Geschmäcker der einzelnen Gäste treffen müssen.

9. AUCH AM HOCHZEITSTAG KANN ES REGNEN

Wer im Sommer draußen heiraten und feiern will, sollte einen guten Draht zum Wettergott haben und nicht aus den Augen verlieren, dass es auch an diesem Tag regnen könnte.
Für diesen Fall ist wichtig, dass man nach drinnen in einen Saal ausweichen kann.
Schnell müssen die Dekoration umgeräumt, die Tische neu eingedeckt werden und die Musikgruppe muss mit den Instrumenten oder der DJ mit der ganzen Musikanlage nach drinnen umziehen können.

10.AM HOCHZEITSTAG NICHT ALLES SELBER ORGANISIEREN

Die Familie, Freunde und auch die Trauzeugen helfen sicherlich gerne mit organisatorischen Aufgaben, um die Feier reibungslos ablaufen zu lassen. Kleine Aufgaben belasten den einzelnen nicht so sehr wie alles Aufgaben, wenn sie vom Brautpaar zusätzlich bewältigt werden müssen.
Einer ist Ansprechpartner für die Musiker, einer übernimmt die Koordination der Spiele und Einlagen.
Alles was das Brautpaar gerne delegieren kann, entlastet die Feier und trägt zum Genießen des Tages bei.

Weitere Informationen zu den Musikensembles von Engler Entertainment auf der Webseite www.event-konzert.com/hochzeit. Beratungsgespräche sind selbstverständlich kostenlos.

Bild Pixabay, Grafik Engler Entertainment