Aktuelle Pressemitteilungen

Familie/Haus/Kinder

Ein Tag für Mama reicht nicht aus

Mütter erfahren am Muttertag eine besondere Wertschätzung. Doch oft reicht ein einziger Tag der Entlastung nicht aus. Knapp 2,1 Millionen Frauen benötigen eine Vorsorge- und Rehamaßnahme.

Am Muttertag erfahren Mütter eine besondere Wertschätzung: Sie bekommen Blumen, eine Schachtel Pralinen, vielleicht wird ihnen sogar das Frühstück ans Bett gebracht. "Doch wenn Frauen durch ihren Alltag überlastet sind, reicht ein schöner Tag allein nicht aus", sagt Margot Jäger, Bundesgeschäftsführerin der Katholischen Arbeitsgemeinschaft (KAG) Müttergenesung. Aus diesem Grund zählen Mütterkuren und Mutter-Kind-Kuren zu den vorgeschriebenen Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen. Zum Muttertag ermuntert die KAG alle Frauen, sich über eine solche Vorsorge- und Rehamaßnahme beraten zu lassen.

Die Maßnahmen der Müttergenesung richten sich an Frauen, die Verantwortung für ihre Familie tragen. Wenn sie krank werden, weil sie durch Haushalt, Familie und oft auch Beruf überlastet sind, helfen Mutter-Kind-Kuren und Mütterkuren. Die Frauen werden aufgefangen und für ihren Alltag gestärkt. "Wir sehen den Menschen als Ganzes. Körper, Geist und Seele kommen wieder zu Kräften", erklärt Margot Jäger das Ziel der medizinischen und therapeutischen Maßnahmen. Ein solcher Ansatz scheint dringend geboten. Laut Statistik des Müttergenesungswerks leiden 81 Prozent aller Mütter zu Beginn der Maßnahme unter psychosomatischen Störungen wie Erschöpfung, Burn-Out oder Belastungsszuständen.

In vielen Familien fühlen sich die Frauen mit der Verantwortung für den Familienalltag allein gelassen. Das hat eine Studie des Allenbach Instituts im Auftrag von Vorwerk ergeben. 69 Prozent aller Familien halten es für ideal, wenn sich Mann und Frau die Familienarbeit teilen, aber nicht einmal in jeder dritten Familie ist dies tatsächlich der Fall. Das Müttergenesungswerk kommt zu dem Schluss, dass 2,1 Millionen Frauen eine Vorsorge- und Rehamaßnahme der Müttergenesung benötigen. Angesichts solcher Zahlen sind Muttertagsgeschenke ein Tropfen auf den heißen Stein. Trotzdem ist diese Aufmerksamkeit für Mütter wichtig. "Für die kleinen Freuden gibt es den Muttertag, für konkrete Hilfe bei Überlastung gibt es die Müttergenesung", so Jäger.

Die KAG Müttergenesung ist der größte Zusammenschluss von Kliniken und Beratungsstellen im Müttergenesungswerk. Um eine therapeutische Kette vor, während und nach der Maßnahme zu bilden, arbeiten die Beraterinnen eng mit den Ärzten und Therapeuten in den Kliniken zusammen. Das Service-Telefon der KAG Müttergenesung informiert über die Möglichkeiten einer Mutter-Kind-Kur. Unter der Nummer 0180/ 140 0 140 (3,9 Cent pro Minute) geben Mütterberaterinnen werktags Auskunft zu allen Fragen rund um die Vorsorge- und Rehamaßnahmen.