Aktuelle Pressemitteilungen

Familie/Haus/Kinder

Ein kleiner Kater als großer Ermittler

Ein kleines Buch - auch für große Katzenliebhaber.

Britta Banowski aus Hannover schreibt tierischen Krimi - nicht nur für Kinder

"Ich bin überzeugter Katzenhalter und auch ein absoluter Krimi-Fan", sagt Britta Banowski, ambitionierte Autorin aus Hannover, und stellte dann die Frage, warum denn immer nur Menschen in Krimis ermitteln und nicht Tiere. Geboren war die Idee für einen Katzenkrimi, der nicht nur für Kinder unterhaltsam ist. "Peter, der kleine Katzenkommissar", so heißt nicht nur das erste Buch dieser Reihe, sondern auch der kleine, tierische Kommissar selbst.

Als eines Tages in der Nachbarschaft ein Verbrechen geschieht, weckt dies natürlich gleich seine Aufmerksamkeit. Ein kleines Mädchen aus Syrien wird verlassen in einem Keller aufgefunden. Es ist nicht verletzt und erzählt Britta, Peterchens Frauchen, dass es entführt wurde. Doch der unbekannte Täter hat die Rechnung ohne den aufmerksamen Kater gemacht, denn der nimmt - zusammen mit der Polizei - und seinen Katzenfreunden sofort die Ermittlungen auf.

"Ich wollte durch meine eigene Fantasie den Kindern von heute das Lesen wieder etwas näher bringen, so erschuf ich mit meinem eigenen Kater eine Figur, die mit Cleverness und Humor Kindern auch in die Welt der Katzen zeigt", so die Autorin weiter. "Ich möchte mit meinem kleinen Katzen-Krimi zeigen, dass das Leben nicht immer einfach ist, aber mit Freundschaft und Kommunikation und mit einem Spritzer Humor gut gemeistert werden kann.
Das Buch ist in Papierfresserchens MTM-Verlag erschienen, umfasst 40 Seiten und wurde von Inga Prasse mit einigen Illustrationen bebildert.

Bibliografische Angaben
Britta Banowski
Peter, der kleine Katzenkommissar
ISBN: 978-3-86196-890-0, Taschenbuch, 40 Seiten, farbig illustriert - auch als E-Book

Das Buch kann über den Verlag, den Buchhandel und Amazon bezogen werden.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.