Aktuelle Pressemitteilungen

Familie/Haus/Kinder

Der Tag geht, der Dieb kommt - Beutezüge in der dunklen Jahreszeit

Der Besuch ungebetener Gäste trifft nicht immer nur die Anderen. Rund 140.000 Wohnungseinbrüche wurden 2012 den Versicherungen gemeldet.

Das waren laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) 10.000 Delikte mehr als noch im Vorjahr. Und auch die Schadenkosten verzeichneten im vergangenen Jahr mit 3.300 Euro je Einbruch einen neuen Rekord.

"Dabei wird es Einbrechern oft sehr leicht gemacht", weiß Schadenverhütungsexperte Andreas Hackbarth von der Grundeigentümer-Versicherung zu berichten. "Mit gekippten Balkontüren und schlecht gesicherten Fenstern und Türen werden die Langfinger oft geradezu eingeladen. Dazu kommt insbesondere in Großstädten die steigende Anonymität unter Nachbarn."

Schutz vor Langfingern
Die Dämmerung der jetzt kürzer werdenden Tage bieten Einbrechern zudem noch mehr Schutz vor Entdeckung. "Deshalb sollten Mieter und Eigenheimbesitzer den Beginn der dunklen Jahreszeit zum Anlass nehmen, Schwachstellen für Einbrüche aufzuspüren. Die Erfahrung zeigt: Durch einfache Verhaltensänderungen und die richtige Sicherheitstechnik wie z. B. sicherheitsgeprüfte Fenster und Türen, verlieren Einbrecher oft wertvolle Minuten, die sie meist zum Aufgeben veranlassen. So rät die Grundeigentümer-Versicherung folgende Sicherheitsmaßnahmen zu beachten:

- Einbruchhemmende Türen und Fenster installieren
- Türen und Fenster durch anerkannte mechanische Nachrüstprodukte wirksam sichern
- Durch Lampen mit Bewegungsmeldern Außenbereiche beleuchten
- Rollläden tagsüber hochziehen und nachts schließen, um Anwesenheit zu signalisieren
- Bei Abwesenheit Licht und Rollläden durch Zeitschaltuhren steuern
- Haustüren beim Verlassen stets abschließen, auch bei nur kurzer Abwesenheit
- Schlüssel niemals an Außenverstecken deponieren.
- Fenster grundsätzlich bei Verlassen des Hauses schließen
- Einbau VDS-geprüfter und zertifizierter Einbruchmeldeanlagen
- Keine Informationen über Urlaub in sozialen Netzwerken
- Post und Zeitungen bei längerer Abwesenheit abbestellen bzw. Nachbarn bitten Briefkasten zu leeren
- Wertgegenstände, Urkunden und Schmuck dokumentieren und gut gesichert aufbewahren.

Finanzielle Absicherung
Und sollte sich trotz aller Schutzmaßnahmen dennoch ein ungebetener Gast Zugang verschaffen, so kann zwar keine Versicherung den ideellen Wert von lieb gewonnenen Dingen ersetzen. Eine Hausratversicherung kommt aber für den finanziellen Schaden auf. So übernimmt sie die Wiederbeschaffungskosten für gestohlene Gegenstände und ersetzt die Reparaturmaßnahmen, zum Beispiel nach einem Einbruch aufgrund von aufgebrochenen Fenstern und Türen. Versichert sind Hab und Gut – von Möbeln, Gardinen, Schrankinventar bis hin zu Elektrogeräten, Musikinstrumenten und Sportgeräten.

Mit ihrer neuen Hausratversicherung geht die Grundeigentümer-Versicherung ganz individuell auf den persönlichen Bedarf ihrer Kunden ein. Drei Produktvarianten bieten von der Grundabsicherung über soliden Versicherungsschutz bis hin zum umfassenden Leistungspaket für jeden den passenden Schutz, ergänzt um individuelle Bausteine.

Weitere Informationen unter www.grundvers-direkt.de.