Aktuelle Pressemitteilungen

Familie/Haus/Kinder

Der Spielturm und andere Sommerfreuden

Isidor GmbH - Ihr Spezialist für Spieltürme und Klettertürme

Die langen Ferien lachen schon in der Ferne und einmal mehr gilt es, sich ein gutes Sommerprogramm für die lieben Kleinen zu überlegen. Hier die besten Tipps!

Sommer, Sonne, Strand und Meer, das klingt wunderbar! Kaum jemand kann aber die gesamten Ferien in dieser Traumidylle verbringen - zu Hause wartet der Job und was tun dann die Kinder den ganzen Tag? In der Tat ist das Organisieren der langen Sommerferien für die meisten Eltern eine Herausforderung. Isidor, der Spezialist für Spiel- und Klettertürme hat die beliebtesten Lösungen aus dem Netz gesammelt:

1. Das Hilfe-Netzwerk. Warum nicht die Betreuung der Kinder bündeln und ein Netzwerk von Familien aufbauen? Das bedarf einiger Vorarbeit, lohnt sich aber auf jeden Fall. Berufstätige Eltern tun sich zusammen und teilen die Kinderbetreuung auf. Der Vorteil liegt auf der Hand: Weniger Urlaubstage werden verbraucht, denn für die gesamten Ferien reicht der Urlaub meist ohnehin nicht und die Kinder sind mit Freunden und Freundinnen zusammen. Heißer Tipp am Rande: Die Familie mit dem Spielturm im Garten wird sicher zur beliebtesten des Sommers gewählt!
2. Ferienlager. Kinderferienlager boomen nach wie vor. Kein Wunder, sind die Kleinen dann ein bis zwei Wochen in bester Betreuung, erleben meist wesentlich mehr abenteuerliche Dinge als zu Hause und lernen auch andere Kinder kennen. Tipp am Rande: Nicht jedes Kind ist ein Ferienlagertyp. Arbeiten Sie sich unbedingt langsam an die Thematik heran, erst einmal nur für einen kurzen Aufenthalt planen und wenn es klappt, im nächsten Jahr länger buchen.
3. Öffentliche Einrichtungen. In vielen Städten bieten öffentliche Einrichtungen in den Ferien Tagesbetreuung an. Hier gilt es, sich früh genug kundig zu machen, was am Wohnort im Angebot ist und wie man die Kinder täglich bringt und abholt. Am Land sieht es mit diesem Angebot leider meist sehr dürftig aus.
4. Großeltern. Nicht vergessen: Auch wenn man nicht in der Nähe der Großeltern wohnt, so kann der Aufenthalt bei Oma und Opa für viele Kinder ein richtiges Sommererlebnis sein. Am besten schon früh genug über diese Option sprechen und sehr genau planen, wie lange die Kleinen bleiben können.

Sie haben noch wesentlich bessere Ideen? Auf der Magazinseite von spielturm.isidor.de können Sie nachsehen, ob wir von Isidor diese auch schon hatten. Wenn nicht, freuen wir uns sehr auf Ihre Nachricht!

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.