Aktuelle Pressemitteilungen

Familie/Haus/Kinder

Das beste Grillrezept 2015 - wer kennt es?

Grillen unter eigenem Dach - die Isidor Grillkota

Der Sommer liegt mit seiner ganzen Kraft über dem Land, die Abende sind noch lau und es ist lange hell - Grillsaison. Testen auch Sie besten Grillrezepte 2015!

Jeder Grillmeister und jede Grillmeisterin kennt es garantiert, das beste Grillrezept. Ob es sich nun um die spezielle Marinade für das Steak oder die Füllung für die Forelle, den neuesten Trick für das Grillen von Gemüse oder das beste Holz für den Grill handelt - jeder Grillspezialist kann mit einem "Besten" von sich aufwarten. Doch worauf kommt es grundsätzlich an beim Grillen? Wie gelingen die Rezepte am besten? Und wer kennt es nun wirklich, das beste Grillrezept 2015? Vorweg einige Basisdaten für das Grillvergnügen, die den Abend besonders werden lassen.

Lassen Sie sich Zeit für die Glut und sparen Sie nicht mit der Grillkohle.
Damit Ihr Grillgut gut und richtig durchgegoren wird, muss die Grillkohle ordentlich glühen, legen Sie nichts auf den Rost, solange die Kohle noch raucht oder noch am Durchziehen ist. Sorgen Sie auch dafür, dass Sie genügend Kohle für mehrere Durchgänge haben. Grillen darf zelebriert werden und bedeutet mehr, als nur rasch ein Stück Fleisch zuzubereiten und zu verspeisen!

Legen Sie nicht alles auf einmal auf den Rost.
Wenn es ums Zelebrieren geht: legen Sie die Speisen portionsweise auf den Rost. Niemand hat etwas davon, wenn 15 Stück Fleisch auf einmal bereit sind, während die Kartoffeln noch eine Stunde länger brauchen. Sorgen Sie dafür, dass Sie und Ihre Gäste gemütlich und genussvoll speisen können und die Gelegenheit haben, von allen Köstlichkeiten etwas zu probieren.

Nutzen Sie die verschiedenen Temperaturzonen Ihres Grills.
Je größer die Grillfläche, desto besser lässt sich diese einteilen. Auf einem kleinen Balkongrill ist naturgemäß weniger Platz als auf der Grillfläche einer Finnischen Grillhütte, doch für beide gilt gleichermaßen: im Zentrum der Grillfläche ist es am heißesten, am Rand am Kühlsten. Würstchen und Fisch dürfen durchaus auf die Zonen am Rand gelegt werden, denn sie sind rasch gar. Fleisch kommt in eine mittlere Zone, Gemüse wie Melanzane und Zucchini sind dort ebenfalls gut platziert. An den sehr heißen Zonen in der Mitte des Grills findet das Grillgut Platz, das am Längsten benötigt, um gar zu werden, wie Kartoffeln oder Paprika, vor allem, wenn diese als ganzes Stück verwendet werden oder gefüllt sind.

Finden Sie Ihr Lieblingsrezept
Das beste Grillrezept ist jenes, das Sie am liebsten zubereiten! Versuchen Sie zum Beispiel besondere Marinaden wie die Ingwer-Honig-Marinade für Ihr Lieblingsgemüse oder selbst zubereitete Kräuterbutter für den Fisch, Chilimarinade für das Steak oder gefüllte Champignons vom Grill. Grillkota-Hersteller ISIDOR sucht übrigens ebenfalls nach dem besten Grillrezept 2015 und veröffentlicht die Einsendungen von Fans und Kunden auf der Grillkota-Website. Sollten Sie dort Ihr Lieblingsrezept finden oder selbst eines zur Verfügung stellen wollen, so sind Sie eingeladen, diese an die Grillkota Seite zu schicken - die besten Rezepte werden selbstverständlich veröffentlicht. Ihre Lieblingsrezepte schicken Sie bitte mit dem Betreff "Grillrezept 2015" an info@isidor.eu.

Sie haben nun richtig Lust auf Grillen bekommen? Dann nichts wie raus in den Garten, Griller an und rein ins Vergnügen!