Aktuelle Pressemitteilungen

Familie/Haus/Kinder

Baby-Domains - die Domain-Familie bekommt Nachwuchs

Das neugeborene Baby - das größte Glück stolzer Eltern

Die Baby-Domains sind besonders für Anbieter von Produkten und Dienstleistungen gedacht, die
dem Wohl des Kleinkindes dienen.

Am 2. November 2016 kommt es zur Welt: .baby, das neueste Mitglied der Domainfamilie.Die Baby-Domains sind für alle Webseiten geeignet, die Babys vorstellen oder Produkte bzw. Dienstleistungen für unsere Kleisten anbieten. Die Registry formuliert auf englisch: ".BABY is the trusted global online designation for everyone dedicated to the vitality and happy, healthy development of our babies."

So eine Domain macht durchaus Sinn: Schwimmkurs.baby oder Wundcreme.baby zum Beispiel besagen ganz klar und kurz, worum es geht.

Sie können die Domain-Familie komplett machen. Neben den Baby-Domains gibt es oder wird es geben:

-Family-Domains
-Kids-domains
-Dad-domains
-Mom-domains

"Family" ist eines der stärksten Wörter in der englischen Sprache. Es signalisiert Wärme, Zusammengehörigkeitsgefühl, gemeinsame Interessen und Werte, Sicherheit und Liebe.

"Family" ist ein Begriff, der mit vielen Bedeutungen geladen ist und der fortfährt sich zu entwickeln. Seine Macht als politischer und sozialer Ausdruck macht ihn relevant für unzählige Organisationen und diverse Anwendungen.Mit dem positiven Image der Familie möchten sich Firmen und Staaten schmücken: "We are family"!" Nicht zuletzt auf Betriebsfeiern wird in Festreden gern betont:"Wir sind eine Familie!" oder noch häufiger auch:" Wir hier bei .... sind doch wie eine große Familie!".

Die Family-Domains können verwendet werden, um Informationen, Fotografien, Geschichten und Ideen zu teilen. Die Family-Domain ist optimal für e-mail Adressen der ganzen Familie: max@mueller.family., sabine@mueller.family, andreas@mueller.family usw.

Den Zusammenhang zwischen einem besseren Ranking in Suchmaschinen und den Neuen Top-Level-Domains hat eine Studie von Searchmetrics für die .berlin-Domains bereits erwiesen. Webseiten mit .berlin-Domains sind bei regionalen Suchanfragen in Google häufig besser platziert als Webseiten mit .de-Domains und .com-Domains. Das Ergebnis der Searchmetric-Studie lässt sich wie folgt zusammenfassen:

"Bei 42% der Suchanfragen ranken .berlin-Domains lokal besser."

Eine weitere Studie von Total Websites in Houston zeigt, dass die Ergebnisse der Searchmetrics-Studie prinzipiell auf alle Neuen Top-Level-Domains übertragbar sind, also auch auf die neuen Family-Domains, Baby-Domains, Dad-Domains, Mom-Domains und Kids-Domains. Total Websites stellt fest, dass Google die Domainendungen der Neuen Top-Level-Domains als wichtiges Kriterium für die Bewertung einer Domain heranzieht und kommt daher zu folgendem Schluss:

"Es ist klar, dass die Neuen Top-Level-Domains das Ranking in Suchmaschinen
verbessern."

Bis zum 9. Januar 2015 läuft noch die Sunrise Period, in der nur Markeninhaber Family-Domains bevorzugt registrieren dürfen. Am 20. Januar 2016 startet die General Availability der Family-Domains. Es ist ratsam, nicht bis zu diesem Termin zu warten, sondern schon jetzt eine Family-Domain vorzuregistrieren,
um sich alle Chancen zu sichern.

Hans-Peter Oswald
http://www.domainregistry.de/baby-domains.html
http://www.domainregistry.de/mom-domains.html
http://www.domainregisttry.de/dad-domains.html
http://www.domainregistry.de/family-domains.html
http://www.domainregistry.de/kids-domains.html