Aktuelle Pressemitteilungen

Familie/Haus/Kinder

Als angehende Bauherren gleich die richtigen Dinge tun!

Empfehlungsmanagement im Haus- und Wohnungsbau

Ohne Umwege zum Haustraum bedeutet erst einmal, in verschiedenen Themenbereichen Klarheit zu schaffen! Klarheit insofern, als dass eine Harmonisierung von Budget und Vorstellungen hergestellt wird.

Vier wichtige Bereiche für Ihre Finanzplanung

Natürlich ist Voraussetzung, dass Sie entweder bereits über ein Grundstück verfügen, oder aber eines in Ihre Finanzplanung berücksichtigt haben. Insgesamt sind deshalb vier wichtige Aufwandsbereiche, die finanzielle Disposition betreffend, zu berücksichtigen:

1. Grundstückskosten
2. Hausherstellungskosten
3. Grundstücks- und Haus-Nebenkosten
4. Notarkosten, Gebühren etc.

Ist das alles geschehen und klar, wo die Reise hingehen soll, geht es an die Vorauswahl des Hausbau-Partners. Auch in dieser Position sollten Sie klare Vorstellungen haben: Nicht das Unternehmen, aber die Anforderungen betreffend! Lassen Sie keinesfalls auf irgendwelche Experimente ein und berücksichtigen Sie, was zu tun ist, um von Anfang an den richtigen Weg zu gehen.

Erste Orientierung: Wer kommt überhaupt in Frage?

Hierzu sollten Sie die klassischen Wege gehen:
• Homepages von Bauunternehmen ansehen
• Haus-Kataloge durchstöbern
• Immobilienplattformen besuchen
• Hausbesichtigungen einzelner Unternehmen mitmachen
• Baugebiete mit fertigen oder im Bau befindlichen Häusern anschauen
• usw.

Lassen Sie sich vor allem im Preis keinesfalls etwas vormachen!

Preisunterschiede im Haus- und Wohnungsbau hängen von vielen Faktoren ab, die direkten Einfluss auf Qualität und Service haben. Sie kennzeichnen also regelmäßig auch entsprechende Leistungsunterschiede in Form von
• Auswahl in der Ausstattung
• Unterschiedlichkeit in Standard-Leistungen
• Anspruch der Architektur
• Zeitgemäßes Design
• Unterschiede in der Markenqualität
• Gefälle in der Ausführungsqualität
• Nutzfläche
• Hauskörper, Grundriss und Ansicht
Insgesamt jedenfalls treffen Sie bei unterschiedlichen Anbietern auch entsprechende, gravierende Unterschiede an!

Definieren Sie Sicherheit in Ihrem Budget!

Gehen Sie auf Nummer sicher und kalkulieren Sie dieses Budget auf schlüsselfertiger oder gar einzugsfertiger Basis, alles andere ist möglicherweise fahrlässig! Bedenken Sie die grundsätzlich anfallenden Nebenkosten wie z.B. Hausanschlüsse, Gebühren, die Garage und Außenanlagen.
Unbedingt an der Realität orientieren!
Orientieren Sie sich am besten an Ihrer heutigen Miete und den Möglichkeiten, die Sie darüber hinaus jetzt bereits und zukünftig dann sicher haben. Machen Sie sich nichts vor, was aber auch bedeutet: Sie treffen jetzt eine wichtige Vorentscheidung für Ihr späteres Vorgehen in Richtung Hausbau-Partnersuche.

Minimalanforderung kontra Individualität

Alles andere macht keinen Sinn, weil Sie aufgrund Ihres Budgets ein auf Basis von Minimalanforderungen arbeitendes Unternehmen, das ein paar Konzepthäuser in einer Mindestausstattung anbietet, nicht mit einem Top Performer, der auf alle individuellen Vorstellungen einzugehen in der Lage ist, vergleichen können. Entsprechend unterschiedlich werden Angebot und Preis sein.

Hauspreise haben viele Unbekannte

Alle Stilrichtungen, Hausdesigns und Ausführungs-Unterschiede haben Einfluss auf den Hauskörper, die gesamte Entwurfs- und technische Planung, den Grundriss, die Ansichten, die Bauausführung, und damit letztlich auf die Baukosten und Ihr Budget.
Unbedingt Bauherren fragen
Wenn Sie sich für zwei oder drei vorausgewählte Hausbau-Unternehmen entschieden haben, sollten Sie Bauherren befragen, die mit diesen Unternehmen gebaut haben. Nichts ist so wertvoll wie die Informationen von Menschen, die als Einzige beurteilen können, was ihr Hausbau-Partner für sie geleistet hat: Die Bauherren!

Freundliche Grüße aus Meerbusch und viel Erfolg bei der Suche nach Ihrem Hausbau-Partner wünscht Ihnen

Theo van der Burgt (www.Bauherren-Portal.com)