Blog

Kategorie: Social Media Marketing

Erstellen einer Facebook-Seite


Das Soziale Netzwerk Facebook bietet seinen Nutzern die Möglichkeit, zusätzlich zu ihrem Profil eine sogenannte „Seite“ anzulegen. Diese ist ähnlich aufgebaut wie ein Profil, aber im Gegensatz dazu dient sie nicht dem Zweck, etwas Persönliches über eine bestimmte Person zu erfahren, sondern über eine Stadt, eine Musikgruppe, ein Unternehmen, einen Sportverein etc. Gerade für Kleinunternehmer ist ein Anlegen solch einer Seite eine sehr gute Möglichkeit, sich im Bereich der Social Media bekannt(er) zu machen.

Wie wird eine Facebookseite erstellt?

  • Unabdingbar ist ein bereits bestehendes Facebook-Profil. Besitzt man ein solches, klickt man einfach den „Seite erstellen“-Button an. Die erste Frage, mit der man sich beschäftigen muss, ist der Name der zu erstellenden Seite. Hierbei empfiehlt es sich natürlich, den des Unternehmens zu wählen; schließlich möchte man ja auch im Internet gefunden werden… Achtung: eine spätere Änderung des Namens ist nicht mehr möglich!
  • Kategorie wählen. Aus 10 verschiedenen Kategorien wird nun diejenige ausgewählt, die am Passendsten ist (im Falle eines Unternehmens wäre das dann „Unternehmen & Organisationen“); danach eine zutreffende Unterkategorie bezüglich der Branche.
  • Anfangsdatum: Diese Spalte kann, muss aber nicht zwingend ausgefüllt werden. Facebook gibt automatisch den Beitritt bekannt; wer möchte, kann hier natürlich das Gründungsjahr seines Unternehmens eintragen.
  • Adresse: Notwendig, wenn man möchte, dass andere Nutzer diese Seite über „Facebook-Orte“ finden können. Natürlich ist es generell sinnvoll, seinen Firmenstandort anzugeben. Ausnahmen hierbei sind Internetdienste, die ausschließlich online arbeiten.
  • Info: Mit 160 Zeichen kann der Nutzer hier angeben, was er über den Zweck dieser Seite zu sagen hat. Beispielsweise eine Baumschule: „Gesunde, kräftige Setzlinge in allen Größen und diversen Sorten, frei ab Feld…“. Die Wortwahl will gut überlegt sein, denn diese Information ist sofort auf der Startseite sichtbar.
  • Beschreibung: Hier ist Platz, um ausführlicher sein Unternehmen oder seine Dienstleistung vorzustellen.
  • Aufgabe: Für Unternehmen weniger wichtig, wohl aber im Bereich der ehrenamtlichen Vereine und ähnlichen Institutionen.
  • Preise: …benötigt keine nähere Erläuterung…
  • Produkte: Die Gelegenheit, seine einzelnen Produkte kurz aufzulisten.
  • Telefon/E-Mail/Webseite: Die wichtigsten Punkte zur Kontaktaufnahme.

Sind diese Angaben erst einmal getätigt, sollte ein Profilbild angelegt werden. Hierfür empfiehl es sich, aufgrund des Wiedererkennungswertes das Firmenlogo zu verwenden…

Facebook-Seite bekannt machen

Ist diese Seite erst einmal erstellt, muss sie natürlich auch bekannt gemacht werden. Als erste Schritte hierfür empfiehlt es sich, seine Facebookfreunde zu informieren. Einfach auf „Freunde einladen“ klicken und auswählen, wen man auf die Seite aufmerksam machen möchte. Des Weiteren bietet Facebook die Möglichkeit, an bestehende Email-Kontakte diesbezügliche Benachrichtigungen zu verschicken. Auch das Werben auf Facebook direkt ist möglich, allerdings ist dieses Angebot ziemlich kostspielig und es sollte daher gut durchdacht sein, ob dieser Schritt gegangen werden soll.

Damit ist der Grundstock für eine Facebook-Seite gelegt. Individuelle Verfeinerungen beziehungsweise Veränderungen, wie beispielsweise ein Titelbild, detailliertere Angaben, Einstellungen etc., können je nach Bedarf immer getätigt werden.

 

Graphik: © kovaleff-Fotolia.com

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *