Blog

Kategorie: SEO

Page-Rank 2.0: Erübrigt sich durch den neuen Algorithmus die SEO?


SEO, Suchmaschinenoptimierung, Meta-Tag, KonzeptIm vergangenen Jahr wurden immer wieder Gerüchte laut, das Google den Page-Rank-Algorithmus nicht mehr updaten möchte. Ist dies so zu verstehen, dass der Page-Rank in seiner aktuellen Form fortan keine Bedeutung mehr für das Ranking einer Webseite haben wird? Oder wird der Page-Rank 2.0, welchen sich das Unternehmen im September 2014 patentieren ließ, den Stellenwert des bisherigen Page-Rank-Faktors einnehmen? Google schweigt…

Page-Rank 2.0: „Offsite and onsite search ranking results“

…unter diesem Namen ließ sich Google seinen Page-Rank 2.0 patentieren. Zu verstehen ist dies so, dass das Unternehmen eine Webseite unter verschiedenen Onpage- sowie Offpagefaktoren betrachten wird, um sie danach zu ranken. Doch welche Faktoren könnten dies im Einzelnen sein?

Onpage-Faktoren zur Beurteilung einer Webseite

Als Onpage-Faktoren, welche für die Beurteilung einer Webseite und somit für deren Ranking relevant sind, werden all jene Daten angesehen, die von der analysierten Webseite abgerufen werden können. Zu diesen Daten zählt insbesondere die Häufigkeit der Keywords, nach denen auf der betreffenden Webseite gesucht wird. Dabei ist wiederum zu beachten, dass sich diese Anzahl in einem natürlichen Rahmen bewegen muss; ist sie zu gering, wird sie von Google als nicht relevant eingestuft. Sind die Keywords jedoch in unnatürlich hoher Anzahl vorhanden, so wird dies als unnatürliches Linkbuilding angesehen, was seitens Google wiederum nicht akzeptiert wird.

Doch nicht nur die Keywords an sich, sondern auch deren Position auf der Webseite sind von Bedeutung.

Webseiten-Struktur bei der On-Page-Optimierung beachten!

Ein weiteres wichtiges Kriterium zur Beurteilung einer Webseite ist deren Strukturierung. Dabei ist insbesondere Wert auf die Erreichbarkeit einzelner Seiten zu legen. Wie viele Klicks sind notwendig, um von der Startseite eines Internetauftritts zu der Seite zu gelangen? Je weniger es sind, desto besser ist sie erreichbar. Für Google ist eine derartige benutzerfreundliche Strukturierung von immenser Bedeutung, ebenso die Tatsache, wie oft eine Seite von anderen Seiten desselben Internetauftritts verlinkt wird. Je häufiger dies der Fall ist, als desto wichtiger wird die betreffende Seite angesehen.

Offpage-Faktoren zur Beurteilung einer Webseite

Als Offpage-Faktoren, welche zur Beurteilung einer Webseite genutzt werden, werden jene Daten angesehen, welche gewonnen werden können, ohne dass die betreffende Seite indiziert werden muss. Zu diesen zählt beispielsweise die Anzahl der eingehenden Links von anderen Webseiten. Dabei ist nicht nur deren Quantität, sondern auch die Qualität von Bedeutung: je höher die verlinkende Seite qualitativ von Google eingestuft wird, desto größer ist die Bedeutung deren Verlinkungen. Und nicht nur das: auch ist relevant, ob die verlinkenden Webseiten thematisch der verlinkten sehr ähnlich sind: je enger die Themen miteinander verknüpft sind, desto höher werden derartige Verlinkungen eingestuft.

Auch ist für die Beurteilung einer Webseite von Bedeutung, wie oft sie bezüglich eines bestimmten Suchergebnisses angeklickt worden ist. Grundsätzlich gilt auch hier: je öfters dies geschieht, desto höher wird diese Webseite von Google eingestuft.

Page-Rank 2.0: SEO nach wie vor relevant!

Auch, wenn manch ein Webseitenbetreiber im Stillen gehofft haben mag, dass durch die etwaige Einführung des Page-Rank 2.0 Algorithmus die Suchmaschinenoptimierung entfällt: dies ist nicht der Fall. SEO ist nach wie vor ein unerlässliches Instrument zur Optimierung der eigenen Webseite.

 

Graphik: © Trueffelpix – Fotolia.com

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *