Blog

Kategorie: Internet Business

Kommunikationsmöglichkeiten im Internet zwischen Unternehmen und Kunden


Um als Unternehmen optimal auf Kundenwünsche eingehen zu können, müssen diese erst einmal bekannt sein. Wie kann ein Unternehmen an derartige Informationen gelangen? In einem Gespräch. Dies ist beispielsweise in einem Lebensmittelladen via Dialog zwischen Verkäufer und Kunden kein Problem, aber wie kann solch ein Dialog im Internet stattfinden?

Kontaktadresse auf der Website des Unternehmens angeben

Es versteht sich von selbst, dass auf jeder Website eine Emailadresse angegeben sein muss, die es ermöglicht, das Unternehmen zu kontaktieren. Häufig findet sich der Hinweis auf solch eine Adresse unter dem Satz „Wünsche? Kritik? Anregungen? Dann schreiben Sie uns.“ Besonders angenehm wirkt es, wenn bei dieser Emailadresse auch noch der Name des Ansprechpartners steht; dies erweckt einen persönlicheren Eindruck als wenn nur ein Firmenname erscheint. Wichtig hierbei ist, dass auf die Kundenmails auch geantwortet werden muss. Ein Automailer, der den Eingang der Nachricht bestätigt, ist schön und gut, aber er sollte niemals das einzige Lebenszeichen sein, dass der Kunde von dem Unternehmen erhält.

Firmeneigene Blogs bieten eine gute Kommunikationsmöglichkeit

Auf den Blogs sollte es natürlich ebenfalls die oben angesprochene Kontaktemailadresse geben. Einen großen Vorteil bieten Blogs aber gegenüber Websites: es besteht für den Leser die Möglichkeit, Kommentare zu den einzelnen Artikeln zu hinterlassen. Viele Menschen nutzen diese Kommentarfunktion lieber, als direkt eine Mail zu schreiben, vor allem, wenn ihr Anliegen ihrer Meinung nach nicht wichtig ist. Da für ein Unternehmen aber jede Kundenmeinung von  Bedeutung sein kann, sollte es auch diese Kommentare sorgfältig lesen – und ebenfalls als Kommentar beantworten. So entstehen nicht nur Dialoge zwischen Kunden und dem Unternehmen, sondern es wird auch verdeutlicht, dass dieses sich für deren Meinung interessiert. Und selbst, wenn nur ein kleines „Dankeschön“ beispielsweise für ein Lob erfolgt – diese Form der Kommunikation macht ein Unternehmen weniger unnahbar.

Soziale Netzwerke ebenfalls nicht außer Acht lassen

(Unternehmens-)Profile, die in Soziale Netzwerke eingestellt werden, dienen vornämlich dem Zweck sich vorzustellen. Wer bin ich? Was mache ich? Was biete ich für Produkt/Dienstleistungen? Doch auch hier bietet sich die Möglichkeit zu einer Kommunikation, wenngleich diese eher einseitig, nämlich von Seiten des Unternehmens erfolgt. Schaut man beispielsweise auf die Facebookprofile wirklich großer Unternehmen, so wird man feststellen, dass diese ständig neue Informationen enthalten. Interessierte haben die Möglichkeit, diese entweder zu kommentieren oder mit „gefällt mir“ zu loben. So erhält das Unternehmen zumindest einen begrenzten Überblick, welche Aktivitäten/Produkte/Leistungen etc. gut bei potentiellen Kunden ankommen und welche eher ignoriert werden.

Tipp: die erhaltenen Informationen, insbesondere Kritik und Anregungen, auch nutzen und umsetzen. Ziel des Dialoges soll es ja sein, besser auf seine Kunden und deren Wünsche eingehen zu können – aber dieses „Eingehen“ muss auch in die Tat umgesetzt werden!

 

Graphik: © Sven Bähren-Fotolia.com

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *