Blog

Kategorie: Online Marketing

Kanzleimarketing: 6 Marketingideen für Anwälte


Kanzleimarketing ist „in“ unter Rechtsanwälten. Dies liegt nicht nur an den neuen Medien, sondern auch vor allem an dem gelockerten Werberecht der Rechtsanwälte.

Wir haben daher in Zusammenarbeit mit dem JuraForum.de 22 Marketingideen für Rechtsanwälte zusammgengestellt.

6 Marketingideen für Ihr Kanzleimarketing:

1. Professionelles Logo

Lassen Sie ein professionelles Logo für Ihre Kanzlei samt Briefpapier entwerfen. Der Wiedererkennungswert und der erste Eindruck werden diese Investition bezahlt machen.

2. Rechtsanwalt-Homepage

Lassen Sie eine professionelle Rechtsanwaltshomepage erstellen, die Ihre Schwerpunkte und Kompetenzen hervorhebt. Diese Visitenkarte im Web ist heute ein großer vertrauensbildender Faktor, den man nicht missen sollte. Lassen Sie daher auch ein professionell geschossenes Foto von sich online stellen.

3. Testen Sie auch mal „unübliche Werbeformen“

Neben dem klassischen Kanzleischild, könnte man auch regionale Werbung im Kino erwägen. Zudem liegen die Kanzleien oft an gut befahrenen Straßen, so dass man auch über Fensterwerbung nachdenken könnte. Zuletzt ist auch noch das „Sponsoring“ zu nennen. Spendieren Sie doch mal die Trikots für einen Amateuer-Fußballverein in Ihr Gegend. Das spricht sich rum. Gerade in kleineren Gemeinden.

4. Schreiben Sie nicht in Fachzeitschriften für Kollegen, sondern im Internet für neue Mandanten

Ob Ihr Artikel in der Fachzeitschrift Mandate bringen wird, ist fraglich. Auf Ihrer Homepage oder als Pressemitteilung hat er in der Regel eher potentielle Mandanten als Leser. Nutzen Sie daher Presseverteiler wie connektar.de zur Verbreitung von juristischen Kurzratgebern für potentielle Mandanten. Über das Web können Sie so schnell einen Expertenstatus zu bestimmten Themen erlangen.

5. Tragen Sie sich in alle verfügbaren Anwaltsverzeichnisse ein

Es ist zum empfehlen, dass Sie sich in möglichst viele Anwaltsverzeichnisse eintragen. Dies müssen nicht nur rein kostenpflichtige sein. Es gibt auch zahlreiche, die kostenlose Einträge anbieten. Der Vorteil bei kostenpflichtigen Branchenbüchern ist allerdings, dass diese dann Ihre Homepage linken und oft auch die Möglichkeit zur Veröffentlichung von Ratgebern bieten. Testen Sie daher am besten 3 kostenpflichtige Anwaltsverzeichnisse. Die Kosten sind im Vergleich zu Papierbranchenbüchern und Anzeigenwerbung in Zeitungen relativ niedrig.

6. Bleiben Sie am Mandanten dran

Die Stichworte hier sind der Mandatenrundbrief, Mandantenweihnachtskarten, Geburtstagskarten für die Mandanten und E-Mail-Newsletter. Mal angenommen Sie versenden Rundbriefe alle 3 Monate an Ihre Mandanten. Es ist dann nicht selten der Fall, dass ein Mandant schnell eine (ggf. kostenauslösende) Nachfrage zu dem im Rundbrief genannten BGH-Urteil hat. Zusätzlich bietet sich über Ihre Anwaltshomepage auch die Möglichkeit, einen E-Mail-Newsletter zu etablieren. In dem Falle haben Sie noch nicht mal mehr Portokosten! Es gibt auch zahlreiche professionelle Anbieter, die Ihnen Mandantenrundbriefe mit Ihrem Logo monatlich erstellen.

Weitere und noch viel ausführlichere Tipps zum Kanzleimarketing finden Sie im JuraForum.de hier:

Kanzleimarketing als Rechtsanwalt

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *