Blog

Kategorie: Internet Business

Wie durch Interaktionen eine Website für den Leser interessanter wird


Aus eigenen Erfahrungen weiß man, dass bloßes Lesen eines Textes, Artikels oder Internetauftritts – egal, wie interessant diese gestaltet sein mögen – recht langweilig werden kann. Die Folge: der Leser schweift gedanklich ab, oder noch schlimmer: er hört auf, sich mit dem Geschriebenen zu beschäftigen. Im Bereich der Online-PR gibt es eine gute Möglichkeit, dies zu verhindern: den Leser interaktiv in die Website einbinden. Wie kann dies geschehen?

Umfragen in die Website einbinden

Wenn sich ein Leser selbst im Mittelpunkt einer Umfrage sieht, ist sein Interesse an dieser schnell geweckt. Es müssen ja nicht gleich 20 Fragen oder mehr auf einmal zu beantworten sein; manchmal genügt schon eine einzige, damit sich näher mit einer bestimmten Thematik beschäftigt wird. Beispielsweise ein Hersteller von Gartengrills könnte fragen, welcher der von Kunden bevorzugte Grill ist: a) Gas-, b) Holzkohle- oder c) Elektrogrill. Wichtig dabei ist, die Dauer der Umfrage zeitlich zu begrenzen und deren Ergebnisse danach auch auf der Website zu präsentieren – die Neugierde wird die Leser zurückbringen…

Persönlichkeitstests der Nutzer

Ebenfalls sehr beliebt bei Internetnutzern sind kleine Test, die meistens mit Worten wie „testen Sie sich selbst: welcher …-Typ sind Sie?“ beginnen und für jede Branche und Sparte benutzt werden können. „Sind Sie der Schnellgriller? Der Genußgriller? Der Jeden-Tag-Griller?“ etc.. Im Gegensatz zu den Umfragen muss hierbei natürlich sofort ein Testergebnis vorliegen, wenn der Nutzer alle Fragen beantwortet hat – schließlich möchte er ja wissen, was für ein Typ er ist…

Kleine Videos einbinden

Wie reinige ich meinen Grill (um bei dem Beispiel zu bleiben)? Wie sieht mein Grillgut bei der Verwendung eines bestimmten Modells aus? Wie schließe ich die Gasflasche richtig an? Alle diese Fragen lassen sich mit einem kleinen Videoclip beantworten. Dies macht nicht nur den Internetauftritt an sich interessanter, sondern erleichtert auch tatsächlich so manche Kaufentscheidung. Bitte die Clips nicht zu lang machen, damit nicht wiederum Langeweile entsteht.

Bilder in die Website einbinden

Ebenso wie bei den Videos dienen auch Bilder dazu, das auf der Website Gesagte zu verdeutlichen. Sie sind zwar nicht ganz so effektiv wie Videoclips, aber wenn das Motiv sehr interessant gestaltet ist, wecken sie auch das Interesse. Besonders gut geeignet sind Fotoslideshows, die nicht nur kurzweilig anzusehen sind, sondern auch sehr viele Informationen beinhalten können.

Graphiken statt Statistiken

Überall wird man mit Statistiken bombardiert – und mag schon gar nicht mehr hinsehen, vor allem, wenn es sich dabei um eine bloße Aneinanderreihung von Zahlen handelt. Sehr viel interessanter für jeden Leser ist hingegen die graphische Gestaltung dieser Statistiken, sei es simpel als Diagramm, oder als künstlerisch gestaltete Infographik.

Fazit: es ist wichtig, den Leser/Nutzer in den Internetauftritt aktiv einzubinden; ansonsten besteht die Gefahr, dass relevante Texte einfach überlesen werden…

 

Graphik: © einstein-Fotolia.com

One thought on “Wie durch Interaktionen eine Website für den Leser interessanter wird

  1. Hallo, danke für den interssanten Artikel! Gerade mit dem Punkt „Videos in die eigene Webseite einbinden“ mache ich selber gerade wirklich sehr gute Erfahrungen. Was ich vielleicht noch ergänzen würde ist, dass man durch das Aktivieren der Kommentarfunktion zuäztlich für Interaktion sorgen kann. Wie so ein Video auf der eigenen Webseite aussehen kann zeige ich zB. in meinem Blog unter: http://bit.ly/MmaQpt.

    Viele Grüße,
    Julian

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *