Blog

Kategorie: Internet Business

IFA 2012: Fernseher sind der Renner schlechthin…


Heute endet die IFA, die Internationale Funkausstellung, die am vergangenen Freitag in Berlin ihre Tore eröffnete und – wie fast immer – der Messe Berlin auch 2012 dort wieder Rekorde einbrachte. Schon jetzt spricht die Branche von einem Geschäftsvolumen von 29 Milliarden Euro, was ein Plus von circa 4 % gegenüber dem Vorjahr bedeuten würde. Dieses Wachstum ist vor allem der Fußball-Europameisterschaft sowie der Olympiade zu verdanken, wodurch schnell klar wird, worin die Interessen der Menschen liegen: beim Fernsehen.

Fernseher – das Lieblingsgerät schlechthin

Branchenschätzungen zufolge werden 25 % aller deutschen Haushalte im Jahr 2012 durch ein neues Fernsehgerät aufgepeppt – und nicht etwa irgendeinen Fernseher, sondern durch ein Gerät, welches die neuesten technischen Standards und Funktionen erfüllt. Zum einen breitet sich der Trend der vergangenen Jahre weiter aus: Fernsehgeräte müssen immer größer und dünner sein. Vorbei die Zeit, als es genügte, ein Plätzchen auf einem TV-Board oder einem Schränkchen für seinen Fernseher freizuhalten: heutzutage werden ganze Wände benötigt, damit das Gerät nicht nur optimal zur Wirkung kommt, sondern auch genügend Platz hat. Bildschirmdiagonalen von 55 Zoll (140 Zentimeter) sind keine Utopie mehr, sondern werden überall angeboten. Wem dies nicht reicht, der kann sich eines der 80-Zoll-Geräte (zwei Meter) ins Haus holen. Teuer sind diese Fernseher übrigens auch nicht wirklich: solch einen Riesenfernseher kann man bereits für 5000,- € erwerben.

Fernseher werden immer smarter

Doch nicht nur bei der Größe, sondern natürlich auch bei der Technik zeigen sich interessante Trends: Fernsehgeräte müssen inzwischen richtige Allrounder sein. Ob als Verbindung ins Internet oder ins Heimnetzwerk – Fernseher der heutigen Generation werden längst nicht mehr nur fürs Fernsehen an sich genutzt. Besonders beliebt sind jene, die auch Kaffee kochen und bügeln können – ach nein, die sollen erst auf der IFA 2054 vorgestellt werden…

Sparsame Geräte sind gefragt

Kunden achten  – bei aller Liebe zu Technik – auf die Sparsamkeit der Geräte. Dies nutzen die Hersteller aus und bieten Geräte an, die Energie effizient nutzen. So kehren sie beispielsweise zu einer Technik zurück, die in den vergangenen Jahren weitestgehend aus der Unterhaltungselektronikbranche verschwunden war: dem Netzschalter. Mit dessen Hilfe können Geräte, insbesondere Flachbildschirme, endlich wieder komplett ausgeschaltet werden. Diejenigen, bei denen dies  nicht möglich ist, gelten dennoch als besonders sparsam: im Standby-Modus verbrauchen sie weniger als ein Watt.

Übrigens, auch an die Umwelt wird gedacht: auf der IFA 2012 wird eine massive Verbesserung des Recyclings deutlich. Nicht nur durch Verzicht auf Umweltgifte wie halogenhaltige Brand Hemmer, sondern vor allem durch die Verwendung von mehr sortenreinen Kunststoffen. Ein kleiner Schritt in die richtige Richtung…

Second Screen – ein neuer Trend breitet sich aus

Der sogenannte „Second Screen“ hat Einzug in deutsche Haushalte gehalten. Dabei handelt es sich um einen zweiten Bildschirm, der entweder dazu genutzt wird, parallel zum Fernsehen im Internet zu surfen, oder aber als Bedienfeld für den Fernseher. Gerne werden hierfür Tablet-Pcs genommen – fast schon ein Muss in jedem Haushalt. Dem tragen die Hersteller Rechnung und zeigen diverse neue, interessante Modelle, die eine Vernetzung zuhause perfekt machen.

Fernseher – nach Autos offenbar das Lieblingsspielzeug der Deutschen – und der Trend schlechthin auf der IFA 2012.

 

Graphik: © Rumkugel-Fotolia.com

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *