Blog

Kategorie: SEO

Google wertet Ankertext ab


Um dem Bestreben näher zu kommen dem Suchmaschinennutzer einen tieferen Einblick in die Änderungen zu geben, welche innerhalb des Suchalgorithmus vollzogen wurden, gab Google nun Einsicht in die wichtigsten Veränderungen der vergangenen Wochen. Wichtig wird hier besonders hervorgehoben denn allein innerhalb eines Jahres werden laut eigenen Angaben rund 500 Umgestaltungen im Suchalgorithmus vorgenommen.

Sprachen

Englische Muttersprachler sind es gewohnt alle nötigen Informationen im Internet innerhalb von Sekunden zu finden. Auch in der deutschen Sprache wird man meist schnell mit relevanten Informationen bedient. Doch wie sieht es mit Sprachen wie Hindi oder Afrikaans aus? Diese machen im gesamten Web ungefähr nur 1% des Inhalts aus.

Sprachen gefährden daher aus Sicht der Suchmaschine immer noch klar den globalen Informationsabruf. Um diesem Problem entgegenzuwirken wird in den SERPs nun für Sprachen die nur einen sehr geringen Teil des Web Contents ausmachen wie (Afrikaans, Norwegisch, Albanisch, Isländisch etc) die englische Übersetzung von relevanten Seiten mit angezeigt.

Ankertext

Eine interessante Änderung betrifft auch eine Mutmaßung die von vielen bereits angesprochen und von niemand geringeren als Matt Cutts nun bestätigt wurde und zwar die sinkende Relevanz von exakten Ankertexten oder auch „Boilerplate Anchors“ genannt, welche die genaue Keywordphrase darstellen und oftmals im Title der Seite zu finden sind.

Ist man beispielsweise Inhaber eines Firmen-Blogs zum Thema Autokauf und wird dieses auch im Title als Autohaus Berlin deutlich, war es weitverbreitet hierfür Links mit exakten Linktext „Autohaus Berlin“ zu setzen. Da diese SEO Methode jedoch zu gut funktionierte und Google aufgrund des immensen Missbrauchs unter anderem mit Spam zu tun hatte, gibt Google nun bekannt weniger auf exakte Linktexte zu achten sondern vielmehr darauf das sie die Zusammengehörigkeit des Title Tags und vor allem den Inhalt der Seite wiederspiegeln. Für unseren Fall des Autohauses in Berlin würde sich eventuell ein Linktext wie: „Günstige Autos und Gebrauchtwagen in Berlin kaufen“ anbieten. Diese effizientere Methode deckt auch die Longtailsuche ab. Möglichkeiten um den eigenen Ankertext breiter zu gestalten wären: Google Suggest, das Google Keyword Tool oder das nützliche Longtail Tool von Seokai.

Content und Aktualität

Das Suchmaschinen verstärkt den Wert einer Webseite anhand des Inhalts bewerten dürfte spätesten seit dem Panda Update klar sein. Google hat hierfür nun weitere Änderungen vorgenommen um den Suchmaschinennutzer die relevantesten Ergebnisse präsentieren zu können. Im Mai 2009 wurden die „Rich Snippets“ eingeführt. Diese geben dem Webmaster die Möglichkeit den kurzen Contentbereich, die dem User innerhalb der SERPs angezeigt, werden mit relevanteren Informationen anzureichern. Besonders für SEM-Experten dürfte die Nachricht, wonach Google offiziell bekanntgab dass nun vermehrt versucht wird den Inhalt der Seite in das Snippet mit einfließen zu lassen und nicht nur die der Meta Angaben, von großer Bedeutung sein.

Außerdem gewinnt die Aktualität einer Webseite wie schon das Freshness Update überblicken ließ weiter an Bedeutung. Besonders für Newsseiten oder Webpages welche täglich neue News oder Events bekannt geben dürfte dies von Vorteil sein.

Gastautor: Michael T. von twago

Foto: © onlinebewerbung.de – Fotolia.com

 

 

 

2 thoughts on “Google wertet Ankertext ab

  1. Sehr interessanter Artikel, vor allem zu der Abwertung der Ankertexte. Dies kann ich bestätigen. Bei einer Webseite, wo der verlinkte Ankertext nur im Title oder Domainnamen zu finden ist, aber sonst kaum mehr auf der Webseite im Content selbst, wird man abgerankt. Befinden wir uns daher auf dem Weg zur extrem texthaltigen Startseite? Ellenlange Texte auf der Startseite sehe ich schon öfters…

  2. Ich kann meinem Vorredner nur Beipflichten und diesen Artikel als sehr hochwertig bezeichnen.

    Bei einem selber durchgeführtem Test musste ich feststellen, das auch Verlinkungen mit dem berühmten Ankertext „Hier Klicken“, eine merkliche Verbesserung bewirken. Aufgefallen war mir dieser Zustand eher aus einem Zufall heraus, einige SEOs behaupteten das eine Verlinkung mit einem genauem Ankertext, Keyword, Vorteile verschafft.

    Diese SEOs begründeten ihre Behauptung immer damit, das bei einer Suchanfrage nach „Hier Klicken“ die Downloadseite vom Adobe Reader, in den ersten Ergebnissen auftaucht, was durch die zahlreiche Verlinkung mit genau diesem Ankertext geschieht.

    Dieser Umstand ist aber schon seit längerem nicht mehr der Fall und der Grund dafür dürfte wohl die Umstellung der oben genannten Dinge sein.
    Also ein klarer Grund für eine Abwechslung in den Ankertexten.

    Ausserdem ist es von der Optik und der Usabillity auch noch einfacher und schöner wenn ich den einen oder anderen Artikel mit „Hier klicken“ oder auch „weiterlesen–>“ verlinke.

    In diesem Sinne…

    Allen viel Erfolg beim Verlinken

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *