Blog

Kategorie: Pressearbeit

Das Einmaleins zum Verfassen eines Pressetextes


Das selbständige Verfassen eines Pressetextes ist wesentlich einfacher, als manch einer denken mag. Wenn man sich an einige wenige Regeln hält, spricht nichts gegen eine erfolgreiche Erstellung und Veröffentlichung dieser Mitteilungen.

Ratsam ist es, wenn immer ein und dieselbe Person eines Unternehmens mit dieser Aufgabe betraut werden würde. So entwickelt sich nicht nur ein fester Ansprechpartner, sondern auch ein individueller Schreibstil und somit ein Wiedererkennungswert.

Wie auch in anderen Bereichen des Lebens kommt es auch hierbei auf den ersten Eindruck an; in diesem Falle auf die Überschrift. Hierin sollte bereits das Wichtigste enthalten sein, worum es in dem Text geht. Nach Möglichkeit so interessant formuliert, dass in potentiellen Lesern die Lust geweckt wird, sich mit dem weiterführenden Artikel zu beschäftigen.

Der Pressetext an sich sollte – versteht sich eigentlich von selbst – in journalistischem Stil gehalten werden. Kurz, knapp und präzise sollte informativ über das „Wer? Was? Wann?“ berichtet werden. Bitte davon absehen, persönliche Meinungen, Stellungnahmen sowie Superlative einzubauen. Dies ist nicht nur unprofessionell, sondern verringert auch sehr die Chance auf eine Veröffentlichung. Oder kann sich jemand erinnern, einen Pressetext wie diesen gelesen zu haben: „Am kommenden Samstag findet endlich wieder das alljährliche Hoffest bei Bauer Meyer statt. Ich kann es kaum erwarten, denn diese Veranstaltung ist die tollste, beste, lustigste des Jahres.“? Wohl kaum. Apropos Veröffentlichung: wer sich diesbezüglich Hoffnungen auf ein Plätzchen in einer großen Tageszeitung macht, wird wohl kaum um die Schaltung einer Werbeanzeige herum kommen…

Noch ein Tipp: auf die Regelmäßigkeit kommt es an. Nur, wessen Unternehmen gleichmäßige Präsenz zeigt, wird auf Dauer Erfolg haben. Das Risiko, in der Vielzahl der Unternehmen im wahrsten Sinne des Wortes unterzugehen, ist ansonsten ziemlich groß…

 

Graphik: (c) javier brosch-Fotolia.com

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *