Blog

Kategorie: Pressearbeit

Boilerplate Texte schaden laut Google nicht


Immer mehr Webmaster versuchen auf ihren Webseiten sog. duplicate content zu vermeiden. Damit bezeichnet man gleiche Inhalte auf verschiedenen URLs. Gerade bei Pressemitteilungen hat man am Fußende immer ein sog. Boilerplate, welches die Unternehmensinformationen darstellt. Im Hinblick auf Boilerplate Texte bat ein Webmaster Google direkt um Hilfe, ob dies seiner Webseite schaden könnte.

Wie JohnMu von Google hier mitteilte, ist diese Sorge unberechtigt. Nach seinen Angaben schade auch ein Disclaimer, den man (z.B. am Fußende) auf jeder seiner Webseiten einbaue, nicht. Wenn man als Webmaster ganz sicher gehen wolle, könne man solche Texte als Image darstellen, aber selbst darauf würde er verzichten und den Text als Plaintext einbauen.

2 thoughts on “Boilerplate Texte schaden laut Google nicht

  1. Danke für den Tipp und gut recherchiert. Hoffen wir mal alle, dass sich Google auch an diese Regeln hält, sonst haben einige – mich eingeschlossen – mit Zitronen gehandelt :-)

  2. Ich glaube es hängt stark von der Art des Contents ab. Ein stupide Integration und Wiederholung von Keyword-optimierten Texten kann durchaus einen negativen Effekt haben. Aber ein Autoren-Profil bspw. dürfte Google als sinnvoll einstufen. Aber wie Harald schon sagte: hoffentlich sieht Google das auch in einem Jahr noch so! 😉

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *