Aktuelle Pressemitteilungen

Bildung/Beruf/Weiterbildung

Zu "No Idea Too Big" und zu Hochschule & Karriere!

Rund um die Themen "No Idea Too Big" und zu Hochschule & Karriere - Homepages informieren!

Der Begriff Idee (abgeleitet von griechisch idéa "Gestalt", "Erscheinung", "Aussehen", "Urbild") hat im Allgemeinen und speziell im philosophischen Sprachgebrauch unterschiedliche Bedeutungen.

Umgangssprachlich versteht man darunter einen Gedanken, nach dem man handelt, oder ein Leitbild, an dem man sich orientiert.

Die philosophische Bedeutung des Begriffes wurde zunächst in der Antike von Platon und dem Platonismus geprägte. In unterschiedlichen philosophischen Richtungen erhielt der Begriff "Idee" jedoch auch verschiedene Inhalte.

Idealismus (abgeleitet von griechisch "Idee", "Urbild") bezeichnet in der Philosophie verschiedenartige Strömungen und Einzelpositionen.

Im engeren Sinn wird als Vertreter eines Idealismus bezeichnet, wer annimmt, dass die physikalische Welt ausschließlich als Objekt für das Bewusstsein oder im Bewusstsein existiert oder in sich selbst geistig beschaffen ist.

"Ideen ohne Grenzen" ist ein Prokjekt, das sich mit der Grenzenlosigkeit von Ideen befasst.

Vertiefende Literatur:
- Angelica Nuzzo: Idee. In: Hans Jörg Sandkühler (Hrsg.): Enzyklopädie Philosophie, Band 2, Felix Meiner, Hamburg 2010, ISBN 978-3-7873-1999-2, S. 1046–1057
- Hegel: Wissenschaft der Logik II (= Hegel: Werke, Bd. 6, hrsg. von Eva Moldenhauer und Karl Markus Michel), Frankfurt am Main 1986
- Hans Jörg Sandkühler (Hg.): Handbuch Deutscher Idealismus. J. B. Metzler, Stuttgart 2005

Linkhinweis: http://www.noideatoobig.net

Hochschule (Abkürzung: HS) ist der Oberbegriff für eine Einrichtung des tertiären Bildungsbereichs. Man unterscheidet wissenschaftliche, wissenschaftlich-anwendungsorientierte, künstlerisch-wissenschaftliche, gestalterisch-wissenschaftliche oder künstlerisch orientierte Hochschulen.

Die Hochschulen dienen der Pflege der Wissenschaften und Künste durch Forschung und Lehre sowie der beruflichen Ausbildung (Studium) und Weiterbildung (Fortbildung).

Die Karriere oder berufliche Laufbahn (von französisch carrière) ist die persönliche Laufbahn eines Menschen in seinem Berufsleben. Umgangssprachlich wird der Begriff Karriere dabei häufig verbunden mit Veränderung der Qualifikation und Dienststellung sowie sozialem Aufstieg und damit Intragenerationenmobilität, durch die sich auch die Zugehörigkeit zu einer sozialen Schicht ändern kann.

In der beruflichen Laufbahn wird zwischen einer Managementkarriere, dem Aufstieg in der Unternehmenshierarchie, und einer Fachkarriere, dem Aufstieg in einer Expertenlaufbahn, unterschieden.

Das Wort Karriere bedeutet dem Wortsinn nach schlicht Fahrstraße (lateinisch carrus "Wagen"), wird im Volksmund aber eher als bestimmte Richtung "nach oben" verstanden.

Vertiefende Literatur:
- http://dvv-vhs.de Dachverband deutscher Volkshochschulen
- Wolfgang Schur, Günter Weick (1999): Wahnsinnskarriere. Wie Karrieremacher tricksen, was sie opfern, wie sie aufsteigen. Frankfurt am Main: Eichborn
- Reiner Hellweg (2006): Frauen und deren Karrierechancen (Artikel in der spanischen Wirtschaftszeitung CincoDias, 11/2006

Linkhinweis: http://www.hochschulkarriere.at

Quellennachweis: Zitiert zu den Themen "Idea, Ideas, Idee, Ideen, No Idea Too Big, NoIdeaTooBig.net, Hochschule, Karriere, Hochschulkarriere, Netzwerke, Hochschulkarriere-Netzwerke, HochschulKarriere.at" aus der Internet-Enzyklopädie Wikipedia, so z.B. aus Idee @ Wikipedia.org / Veröffentlicht am Freitag, dem 02.01. 2015