Aktuelle Pressemitteilungen

Bildung/Beruf/Weiterbildung

Was ist betriebliches Gesundheitsmanagement?

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Warum BGM? Welchen Nutzen bringt es Mitarbeitern, Führungskräften und Unternehmen? Woraus besteht BGM? Was kostet es? Welche Fördermöglichkeiten gibt es? Gibt es Zuschüsse von den Krankenkassen?

Was ist das Ziel von betrieblichem Gesundheitsmanagement?

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) hat das Ziel betriebliche Strukturen und Prozesse gesundheitsförderlich zu gestalten. Arbeit, Organisation und Verhalten am Arbeitsplatz sollen die Gesundheit der Mitarbeiter und Führungskräfte verbessern.


Warum ist betriebliches Gesundheitsmanagement so wichtig?

Jährlich entstehen pro Mitarbeiter mehrere tausend Euro zusätzliche Kosten wegen Krankheit. Jeder Beschäftigte in Deutschland ist durchschnittlich 14 Tage pro Jahr krankgeschrieben. Die Auswirkungen aus steigenden Krankenständen sind für den wirtschaftlichen Betrieb eines Unternehmens ein entscheidender Belastungsfaktor.


Die 8 weitreichendsten Konsequenzen eines ungesunden Arbeitsplatzes

- Risiko dauerhafter Erkrankungen steigt stetig
- Verminderte Leistungsfähigkeit
- Erhöhtes Fehler- und Unfallrisiko
- Kompensations-/Vertretungsdruck im Team erhöht sich
- Belastetes Arbeits- und Betriebsklima schwächt Produktivität, Motivation und Kreativität
- Fluktuation/Verlust von Leistungsträgern wird wahrscheinlicher
- Wertschöpfungsausfall und Qualitätsminderung folgen
- Belastung des Unternehmensimages durch schlechte Arbeitgeber-Bewertungen auf Arbeitgeberbewertungsportalen wie kununu


Was bewirkt betriebliches Gesundheitsmanagement?

Erfolgreiches Gesundheitsmanagement und eine gezielte Gesundheitsförderung setzen strategisch und praktisch an den Kernpunkten im Unternehmen an. Die Effekte und der Nutzen eines wirksamen betrieblichen Gesundheitsmanagements sind vielfältig. Das gilt sowohl für das Wohlbefinden der Mitarbeiter als auch für die Wirtschaftlichkeit des Betriebes. Erfolgreiches Gesundheitsmanagement verringert den Krankenstand maßgeblich und steigert die Produktivität. Ihre Mitarbeiter sind weniger gestresst, fit, belastbar und motiviert.


Welche zentralen Vorteile hat betriebliches Gesundheitsmanagement für Mitarbeiter, Führungskräfte und Unternehmen?

> Reduzierung Krankenstand und effektive Prävention
> Zufriedene, gesunde und motivierte Mitarbeiter
> Erhöhte Leistungsbereitschaft und -fähigkeit
> Gute Kommunikation, starker Teamgeist
> Erhöhte Identifikation mit dem Unternehmen
> Gutes Betriebsklima
> Senkung Krankheitskosten und verringerter Krankenstand
> Erhöhte Produktivität
> Hohes Qualitätsniveau, geringe Fehlerquoten
> Mitarbeiterbindung/Senkung der Fluktuation
> Positives Unternehmensimage, hohe Attraktivität für Fachkräfte & Leistungsträger
Starke Position im Wettbewerb


Die großen 7 "Hin-Zu-Nutzen" von betrieblichem Gesundheitsmanagement

1. Höhere Mitarbeiterbindung
2. Mehr Motivation
3. Mehr Leistungsfähigkeit
4. Bessere Auffassungsgabe
5. Höhere Mitarbeiterbindung
6. Besserer Umgang
7. Stärkerer Zusammenhalt im Team


Die großen 7 "Weg-von-Nutzen" von betrieblichem Gesundheitsmanagement

1. Weniger Krankheitstage
2. Weniger Fehltage
3. Weniger Erschöpfungserscheinung
4. Weniger Fluktuation
5. Weniger Stress
6. Weniger Aggressivität
7. Weniger Raucherpausen


Woraus besteht kann betriebliches Gesundheitsmanagement bestehen?

> Flexible Arbeitszeitmodelle (Gleitzeit, Arbeitszeitkonten, Sabbaticals)
> Maßnahmen zur Förderung der Selbstverantwortung zur Gesundheitsförderung
> Gesundheit als Thema im Unternehmensleitbild
> Führungskräfte-Entwicklungsprogramm
> Positives Betriebsklima
> Kurse für Rückenschule, Laufgruppen, ergonomische Schulungen
> Arbeits- & Gesundheitsschutz
> Gesunde Kantinenverpflegung
> Betriebliches Eingliederungsmanagement


Was ist das 3-Säulen-Modell der Gesundheitsförderung?

Säule 1: Verhaltensprävention
Gesunde Selbst-Steuerung von Einzelpersonen, d.h. Wirbelsäulenkurse, Stressbewältigungstraining, Grippeschutzimpfungen und Sucht-Beratung

Säule 2: Verhältnisprävention
Gesunde Arbeitsbedingungen, d.h. Ergonomischer Arbeitsplatz und ergonomische Arbeitsorganisation

Säule 3: Systemprävention
Gesundes Miteinander, d.h. altersgemischte Gruppen, eine Betriebsvereinbarung zum respektvollen Umgang miteinander oder Führungstrainings


Welche Fördermöglichkeiten für betriebliches Gesundheitsmanagement gibt es?

Jeder Arbeitgeber in Deutschland hat einmal pro Jahr die Möglichkeit, einen steuer- und sozialversicherungsfreien Betrag in Höhe von maximal 500 Euro pro Mitarbeiter einzusetzen. Er wirkt dabei wie eine ganz normale Kostenposition, also steuerreduzierend.


Gibt es Zuschüsse von den Krankenkassen?

Die gesetzlichen Krankenkassen beteiligen sich an Präventionsangeboten mit bis zu 80% der Kursgebühr pro Mitarbeiter, wenn der Kurs aus mind. 8 Einheiten besteht und in folgenden Handlungsfeldern liegt:

> Bewegungsgewohnheiten/arbeitsbedingte körperliche Belastungen
> Ernährung/Betriebsverpflegung
> Stressmanagement/psychosoziale Belastungen (Stress)
> Suchtmittelkonsum


Sie wollen mehr über betriebliches Gesundheitsmanagement erfahren?

Dann melden Sie sich jetzt zum Seminar "Betriebliches Gesundheitsmanagement kompakt" an!