Aktuelle Pressemitteilungen

Bildung/Beruf/Weiterbildung

Von der Emotion zur Motivation

Um Bereiche wie Coaching, Personalentwicklung und Teamarbeit besser zu unterstützen, nutzt die COMENO die MotivationsPotentialAnalyse. Damit werden persönliche Antreiber und Beweggründe transparent.

Möchte man das eigene Handeln besser verstehen und sein Leben optimal ausrichten, hilft die MotivationsPotentialAnalyse zum besseren Verständnis und zur Orientierung. Sie stellt den direkten Zusammenhang zwischen Aspekten, die uns emotional ansprechen und dem eigenen Motiv her. In der Kombination aus inneren Antreibern und persönlichen Erfahrungen wird transparent, was persönlich als Kraftressource dient und wo wir unsere Kräfte verlieren.

Der Analyseansatz aus der Motivdiagnostik wird mit Hilfe eines wissenschaftlich entwickelten Fragebogens in den Businesskontext gesetzt. Ein Entwicklerteam arbeitete dafür in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Psychologie der TU München dreizehn Motivkategorien mit insgesamt 26 Motiven heraus.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Fragen nach Verhaltensaspekten wird in der MPA gezielt nach dem eigenen Erleben in offenen Situationen gefragt. Das schafft einen frei interpretierbaren Handlungsspielraum, in dem Situationen von gar nicht anregend bis hin zu äußerst anregend eingestuft werden. Dabei polarisiert die Diagnostik nicht im Sinne eines "Schwarz/Weiß-Denkens". Ist beispielsweise eine hohe Motivation im Bereich Bewegung vorhanden, schließt das den Bedarf nach entsprechenden Ruhephasen nicht aus. Die grafische Auswertung zeigt deutlich, wenn für ein Verhalten überdurchschnittlich viel Energie aufgebracht werden muss, da eine Haltung, die nicht von innen heraus unterstützt wird, deutlich mehr Energieeinsatz erfordert.

"Laufen meine inneren Treiber konträr zu den Ressourcen, die ich für eine Tätigkeit benötige, reibt mich das auf Dauer auf", erklärt Torsten Graßmeier, Inhaber der COMENO. "Wenn ich mit Hilfe der MPA herausarbeiten kann, welche Eigenschaften stark emotional (motivierend) besetzt sind, kann ich ganz gezielt die Bereiche suchen, die meine innere Haltung unterstützt und meine Ressourcen stärkt. Im Umkehrschluss versuche ich, Situationen und Tätigkeiten zu vermeiden, für die ich viel Energie aufwenden müsste, weil sie mir aufgrund meines inneren Profils widerstreben. Diese Erkenntnisse sind für die berufliche Entwicklung, für den Einsatz im Rahmen eines Teams und für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung ausschlaggebend. Passt eine Aufgabe zu meinem Profil, erledige ich sie mit Lust und innerer Motivation."