Aktuelle Pressemitteilungen

Bildung/Beruf/Weiterbildung

SurviCamp bildet reiselustige Berliner in einem Erste-Hilfe-Outdoor-Kurs aus

Benjamin Arlet, Trainer bei SurviCamp, demonstriert das Verschließen von Wunden an einem Schweinefuß.

Auf Reisen und Wildnistouren ist die Erste Hilfe wichtiger denn je - aber es müssen auch besondere Anforderungen beachtet werden. SurviCamp aus Berlin bildet in Outdoor-Erster-Hilfe aus.

Jeden Monat veranstaltet das Berliner Unternehmen SurviCamp mehrstündige Workshops zu wechselnden Themengebieten aus Survival, Krisenvorbereitung und Selbstschutz. In einem Erste-Hilfe-Outdoor-Kurs vom 25.03.2017 lernten Teilnehmer aus Berlin die wichtigsten Grundlagen zur Erstversorgung in der Wildnis.

Der Mitgründer von SurviCamp und Wildnispädagoge Benjamin Arlet zeigte dort, welche Produkte unbedingt in ein Erste-Hilfe-Set für eine Trekking-Tour gehören und wie nützlich ein einfaches Dreiecktuch sein kann. Bei einer der Übungen bauten die Teilnehmer mithilfe von Materialien aus dem Wald eine Trage.

Ein besonderes Highlight des Workshops war es, kleine Schnittwunden in einem Schweinefuß mit Schnellkleber wieder zusammenzufügen. "Mit dem Schnellkleber aus dem Ein-Euro-Laden ist diese Art der Versorgung selbst in einer Survival-Situation ungewöhnlich, aber machbar", kommentiert Benjamin Arlet von SurviCamp diese Übung.

Die Teilnehmer konnten sich mithilfe des Workshops Kenntnisse aneignen, die sie während ihres Urlaubs oder ihrer Wandertour anwenden können. Einer der Teilnehmer erklärt den Grund seines Kommens: "Ich mache im September eine Trekking-Tour durch Norwegen und habe mit diesem Workshop die perfekten Grundlagen für meine Tour gelernt. Jetzt fehlt mir nur noch mein Erste-Hilfe-Set."

Die Themen der Workshops sind auf der Webseite www.survicamp.de zu finden und können gleich dort gebucht werden.