Aktuelle Pressemitteilungen

Bildung/Beruf/Weiterbildung

Schulen sollten nicht nur bilden, sondern auch erziehen.

Freie Schule Anne-Sophie Berlin

Der Pädagoge und kontroverse Buchautor Dr. Bernhard Bueb ("Lob der Disziplin – Eine Streitschrift", "Die Macht der Ehrlichen. Eine Provokation") stellt sich am Donnerstag, den
30. Januar 2014, der

Diskussion zum Thema: "Schulen sollten nicht nur bilden, sondern auch erziehen."

In Deutschland gilt noch immer der Grundsatz: Die Familie erzieht, die Schule bildet. Allerdings sollte die Schule ebenfalls Aspekte der Erziehung aufgreifen und ihre Kinder zu glücklichen Menschen erziehen, sie also in ihrem Selbstwertgefühl stärken, sodass sie sich und das Leben bejahen können", so der Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande. Für den langjährigen Leiter des Internats "Schule Schloss Salem" werden in Deutschland die Begriffe Schule und Glück immer noch zu selten in einem Atemzug genannt. In seinem Vortrag möchte er Eltern und Interessierten aufzeigen, wie eine Schule gestaltet sein sollte, damit sich Kinder auch hier frei entfalten und individuell entwickeln können.

Im Anschluss des Vortrages nimmt Dr. Bernhard Bueb an einer weiterführenden Diskussionsrunde mit Dr. Sabine Marsch, Leiterin der Freien Schule Anne-Sophie Berlin, sowie Peter Fratton, Schweizer Bildungsunternehmer, teil.

Teilnehmer:

Dr. Bernhard Bueb (Pädagoge und Buchautor)
Dr. Sabine Marsch (Leiterin der Freien Schule Anne-Sophie Berlin)
Peter Fratton, Schweizer Bildungsunternehmer

Datum: 30. Januar 2014
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ort: Freie Schule Anne-Sophie Berlin
Anmeldungen: per E-Mail an uta.collingwood@freie-schule-anne-sophie.de oder telefonisch unter 030/84714639-10.
Adresse: Freie Schule Anne-Sophie, Zehlendorfer Welle, Clayallee 328-334,
14169 Berlin

Dr. Bernhard Bueb ist Buchautor und wurde vor allem als langjähriger Leiter des Internats "Schule Schloss Salem" bekannt, der er von 1974 bis 2005 vorstand. Mit seinem Buch "Lob der Disziplin – Eine Streitschrift" rief er in der deutschen Bildungsdebatte kontroverse Diskussionen hervor. Im 2006 erschienen Buch vertritt er die These, dass strikte Disziplin als elementares pädagogisches Mittel zur Erlangung der persönlichen Freiheit des Heranwachsenden unentbehrlich sei. 2005 erhielt Bernhard Bueb das Bundesverdienstkreuz am Bande. Im Oktober 2013 erschien Buebs mittlerweile drittes Buch "Die Macht der Ehrlichen. Eine Provokation".

Freie Schule Anne-Sophie Berlin (FSAS Berlin)

Die Freie Schule Anne-Sophie Berlin ist eine bilinguale private Ganztagsschule für Lernpartnerinnen und Lernpartner (Schülerinnen und Schüler) der Sekundar- und Primarstufe. Im September 2011 nahm die FSAS Berlin ihren Betrieb auf und eröffnete im August 2012 die Primarstufe, sodass nun ein durchgängiger Bildungsweg von der Grundschule über das Gymnasium bis zum Abitur möglich ist. Auf insgesamt 7.000 m2 lernen momentan 140 Lernpartnerinnen und Lernpartner der Klassen 1 bis 10 mit der Unterstützung von insgesamt 22 Lernbegleitern (Lehrern). Die Oberstufe geht zum Schuljahr 2014/2015 an den Start. Vorbild ist die 2006 im baden-württembergischen Künzelsau gegründete Freie Schule Anne-Sophie. Die FSAS Berlin versteht sich als zusätzliches Angebot zur klassischen Schullandschaft. Unterrichtet wird in deutscher und englischer Sprache. Hierbei stehen neben dem ziel- und leistungsorientierten Lernen auch die individuelle Förderung und die Entwicklung sozialer Kompetenzen im Mittelpunkt. An der FSAS Berlin gibt es zwei Arten von Zielen für die Lernpartner: jene des Berliner Rahmenlehrplanes (Pflichtziele) sowie die individuellen Ziele der Lernpartner (Kürziele). Aktuell kommen im Schnitt 15 Lernpartnerinnen und -partner auf einen Lernbegleiter.