Aktuelle Pressemitteilungen

Bildung/Beruf/Weiterbildung

Schlaganfall durch Corona? Akutrisiko für Unternehmer!

Johanna Stauss

"Das Risiko einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall zu erleiden, erhöht sich signifikant", mahnt Psychologin und UnternehmerCoach Johanna Stauss.

Googelt man nach den Schlagworten "Unternehmer Stress Statistik", so tauchen nicht etwa Zahlen zu der Häufigkeit von unter Stress leidenden Unternehmern auf. Sämtliche Artikel befassen sich lediglich mit der Stresshäufigkeit von Arbeitnehmern und deren Gründe. Auch erscheinen zahlreiche Tipps, wo Unternehmen ansetzen können, um Stress ihrer Mitarbeiter zu minimieren. Was aber ist mit den Unternehmern selbst? Den Menschen, von denen das gesamte Unternehmen abhängt?

Stress bei Unternehmern - das Tabu-Thema schlechthin. Warum genau sollten ausgerechnet Unternehmer - also die Menschen, die die größte Verantwortung tragen - weniger unter Stress leiden? Warum gesteht man ihnen das nicht zu? Warum gesteht sich der Unternehmer das selbst nicht zu? "Diese Tabuisierung ist höchst gefährlich", sagt Psychologin und UnternehmerCoach Johanna Stauss.

Gerade während der Corona-Pandemie sind die Herausforderungen, mit denen sich Unternehmer konfrontiert sehen, exorbitant angestiegen. Das Stresspotenzial geradezu explodiert. Die Folgen können verheerend sein. "Das Risiko einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall zu erleiden, erhöht sich signifikant", mahnt Johanna Stauss. Gerade Männer mit übertriebener Blutdruckreaktivität (Anstieg des Blutdrucks in Folge von Stress) haben ein 72 % höheres Schlaganfallrisiko, wie eine Studie aus dem Jahr 2001 ergab!

"Den Fehler, den die Meisten beim Versuch den Stress zu reduzieren, begehen ist, dass sie versuchen den Stress im Außen zu reduzieren. Ich nenne das Symptombehandlung", sagt Psychologin und UnternehmerCoach Johanna Stauss. Es wird zum Beispiel versucht, Prozesse zu optimieren. Oft scheitert es aber in der Umsetzung und der Stress, den der Unternehmer tagtäglich erlebt, sinkt nicht. Denn eine Konstante bleibt die Gleiche: Das Mindset des Unternehmers, so Stauss.

"Da hilft nur Wurzelbehandlung", sagt sie. Konkret bedeute das, die stressauslösenden Einstellungen und Denkstile des Unternehmers zu identifizieren und zu modifizieren. Um ein Gelassenheitsmindset zu entwickeln, mit dem der Unternehmer den Fokus wieder klar auf Aktivismus richten kann. Hieraus ergebe sich ein effizienter Führungsstil, der Mitarbeiterbindung und Motivation erheblich steigere, und damit den Umsatz des Unternehmens fördere und die Gesundheit des Unternehmers und seinen Mitarbeitern langfristig verbessere.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.