Aktuelle Pressemitteilungen

Bildung/Beruf/Weiterbildung

Respektvoller Umgang von klein auf

Die Lebenshilfe Amberg unterstützt das gemeinsame Lernen bald auch durch eine inklusive Kinderkrippe. Bild: Lebenshilfe Amberg

Veranstaltungshinweis: Einladung zur Informationsveranstaltung zur inklusiven Kinderkrippe der Lebenshilfe Amberg am 21.03.2013, 16 Uhr.

Amberg, 05.03.2013. Die Lebenshilfe Amberg steht für Inklusion – von der Frühförderung über die Schulvorbereitende Einrichtung bis hin zur Rupert-Egenberger-Schule mit Heilpädagogischer Tagesstätte und der Offenen Behinderten-Arbeit. Nun kommen auch die ganz Kleinen auf ihre Kosten: Der Bau der inklusiven Kinderkrippe der Lebenshilfe Amberg e.V. ist in vollem Gang und das nächste Schul- und Krippenjahr beginnt im Herbst. Die Lebenshilfe Amberg lädt deshalb am Donnerstag, 21. März 2013, um 16 Uhr, alle Interessierten ins Heilpädagogische Zentrum, Fallweg 43, 92224 Amberg, ein, um sich über dieses Projekt zu informieren.

Seit Langem ist es für alle Eltern und die, die es werden wollen, ein unumgängliches Thema: der Mangel an Krippen- und Kita-Plätzen, vor allem in Süddeutschland. Gerade Eltern von Kindern mit körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung haben es schwer, einen der begehrten Plätze zu ergattern. Im August 2013 nun tritt ein Gesetz in Kraft, das auch allen Kindern unter drei Jahren, unabhängig von Herkunft, sozialer Stellung und körperlicher und geistiger Verfassung, staatlichen Anspruch auf Betreuung garantiert. Die Lebenshilfe Amberg ist schon lange aktiv: "Seitdem vor fünf Jahren das Gesetz auf den Weg gebracht wurde, spielen wir mit dem Gedanken, eine inklusive Kinderkrippe einzurichten", so Isabel Wernekke, Leiterin des Heilpädagogischen Zentrums. Inklusion - das bedeutet das Miteinander von Kindern jeder Sprache oder Herkunft, aber auch mit geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen. "Viele Erfahrungen zeigen, dass gerade im Kleinkindalter ein täglicher Umgang mit Kindern unterschiedlichster Herkunft sowie mit und ohne Beeinträchtigung gut eingeübt werden kann und alle davon profitieren", so Wernekke weiter.

Informationsveranstaltung für Interessierte
Im Herbst 2013 wird die inklusive Kinderkrippe eröffnet. Für alle Interessierten findet am Donnerstag, 21. März 2013, um 16 Uhr, im Heilpädagogischen Zentrum in Amberg eine Informations-Veranstaltung statt: "Wir stellen unser Konzept und die Kinderkrippe vor und beantworten die Fragen unserer Gäste", verspricht Irmgard Merkl, die sich als Bereichsleiterin der Frühförderstellen derzeit um die Kinderkrippe kümmert. Auch die Kleinen sind natürlich herzlich eingeladen - schließlich geht es ja um sie. Für ihre Betreuung ist - ganz, wie man es in einer zukünftigen Kinderkrippe erwartet - gesorgt! Bitte melden Sie sich rechtzeitig unter folgender E-mail-Adresse/Telefonnummer an: info@lebenshilfe-amberg.de / 09621/308-0

Zusatzinformationen:
Nachdem bisher in Deutschland nur Kinder ab drei Jahren einen rechtlichen Anspruch auf Betreuung hatten, hat die Bundesregierung 2008 beschlossen, dieses Recht ab 01.08.2013 auf unter Dreijährige auszuweiten. Die Begründung: Auch Eltern von ganz kleinen Kindern muss die Möglichkeit gegeben werden, arbeiten gehen zu können. Nach wie vor fehlen allerdings in Deutschland nach aktuellen Berechnungen der Süddeutschen Zeitung 230.000 Betreuungsplätze, viele davon in Bayern. Hinzu kommen Personalengpässe, was zu Unterschieden in der Qualität der verfügbaren Plätze führen wird. Wer also einen Kinderkrippenplatz ergattern möchte, sollte sich nach wie vor früh genug erkundigen.